Games-Metropole Hamburg – ein Businesslunch mit Stefan Klein und Tahsin Avci

Hamburg und Games, das passt. Bigpoint, Goodgames oder Innogames sind von der Vielzahl an Games-Schmieden nur die, die der breiteren Öffentlichkeit bekannt sind. Dahinter steckt ein florierender Wirtschaftszweig: Alleine die fünf größten Studios mit jeweils mehr als 100 Mitarbeitern stellen laut der Initiative Gamecity:Hamburg rund 2.350 Jobs. Weiter zählt die Studie 106 kleinere Entwickler und Startups mit weniger als zehn Angestellten.

Das Games-Cluster ist besonders, denn es ist durch eine familiäre Atmosphäre geprägt, die man in anderen Branchenzweigen nicht häufig findet. Es ist allerdings auch ein in sich autark agierendes und scheinbar abgeschlossenes Ökosystem. Wir wollten mehr über dieses spannende Branchensegment erfahren und haben Stefan Klein, Managing Director von Gamecity:Hamburg und Tahsin Avci, Games-Gründer, Networker und Initiator des Gaming Aid e.V. zum Businesslunch im Marinehof Café gebeten, um uns mehr über die Games-Branche zu erzählen. Weiterlesen

Die Zukunft des Buches: Businesslunch mit Sobooks und Oetinger34

Für unsere Businesslunch-Rubrik haben wir uns auf die Reise begeben. Der Ausflug brachte uns in die wunderbare Welt der Bücher – mit Ausblick auf ihre Zukunft. Beide Businesslunch-Partner haben Großes vor. Sie wollen die Buchbrache aufmischen. Jeder auf seine Art. Wir haben Tea Herovic, Business Developmanager bei Oetinger34 und Christoph Kappes vom Hamburger Startup Sobooks getroffen und bei einem gemütlichen Mittagessen im Klippkroog in Altona über ihre Pläne ausgefragt.

Während Tea mit dem Spin-off Oetinger34 und seinem Team die Buchproduktion in Form einer Crowdsourcing-Plattform neu erfindet, schließt das Produkt von Christoph quasi nahtlos an. Das Startup Sobooks, das Christoph u.a. mit Sascha Lobo gegründet hat, erhebt den Anspruch mit der eBook-Plattform die Art, wie Menschen in Zukunft Bücher rezipieren, gründlich umzukrempeln. Bücher werden social. Im Gespräch stellte sich schnell heraus, dass Christoph und Tea sich einiges zu erzählen hatten. Was sie uns erzählten erfahrt ihr selbstverständlich jetzt im Hamburg Startups Businesslunch. Weiterlesen

Businesslunch zum German Startup Engine auf der SXSW

Hamburger Startups werden wieder die kommende SXSW in Austin erobern. Das ist jedenfalls der Plan, denn am 15. März werden insgesamt zehn deutsche Startups aus den Segmenten E-Commerce und Travel & Mobilty vor einer internationalen Jury im offiziellen SXSW Startup Village pitchen.  Zwei davon werden aus Hamburg kommen und ihr könnt Euch dafür noch bis zum 08.01.2015 bewerben! Zudem könnt ihr bei der Wahl dabei sein und der Jury bei der Entscheidung helfen, welche Hamburger Startups nach Austin fliegen! Der Pre-Pitch findet nämlich öffentlich am 13.01.2015 in Hamburg statt.

Gewinnt ihr den Trip ins gelobte Startup-Land, dann werdet ihr als offizielle Speaker gelistet und erhaltet einen Interactive-Badge für die SXSW. Dank der städtischen Förderer und großartigen Partner wie EY, XING und elance ODesk gibt es einen Reisekostenzuschuss. Klingt super? Dann schnell hier klicken, durchlesen und bewerben!

Die Hamburg Startups Co-Founderin Sanja Stankovic begleitete schon im letzten Jahr die Startups aus Hamburg nach Austin

Die Hamburg Startups Co-Founderin Sanja Stankovic begleitete schon im letzten Jahr die Startups aus Hamburg nach Austin

Hamburg Startups ist Austin-erprobt, denn im letzten Jahr haben wir bereits die SXSW-Edition des Startups@Reeperbahn Pitches u.a. mit EY, SPIEGEL ONLINE und dem Reeperbahn Festival initiiert und organisiert. Nach einer Bewerbungsphase haben sich neben Tinnitracks mit flying und Protonet zwei weitere Hamburger Startups qualilifziert, die Hansestadt gebührend auf der Bühne des German Haus in Austin zu vertreten.

Bei einem Businesslunch mit unserer Sanja Stankovic, die die Austin-Reise mit begleitet und organisiert sowie dem Tinnitracks Gründer Jörg Land, konnte ich den beiden im Restaurant Mooi im Karoviertel spannende Infos über Austin entlocken! Weiterlesen

Businesslunch mit audioguideMe und Appmotion

Die Stadt zum sprechen bringen. Mit der audioguideMe-App vertont das Hamburger Startup, das u.a. durch das InnorampUp -Programm gefördert wurde, jeden nur erdenklichen Ort. Letzte Woche stellte das Startup um die Gründer Paul Bekedorf, Hannes Wirtz und Christoph Tank die neue Android-App ‚audioguideMe Stories‘ vor, die in Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur Appmotion enstanden ist. Was ist audioguideMe? Kurz gefasst: Geofenced-Storytelling – ein wohlklingendes Schlagwort, das aber gut beschreibt was das Startup bietet, denn dahinter steht eine Audio-Community, deren Nutzer an jedem beliebigen Ort Audio-Aufnahme zum Standort auf die Plattform laden können. Gemischt mit den Inhalten professioneller Medien, bietet die Plattform einen bunten Content-Mix, den sich jeder über die App anhören kann. Egal ob zu einem Denkmal, einem besonderen Gebäude oder den Lieblingsclubs der Nutzer, einfach auf die bunten Pins der Map klicken und schon geht’s los. Gemeinsam mit der Hamburger Agentur Appmotion hat das Gründer-Trio nun eine neue App (zunächst nur für Android-Geräte) entwickelt, die mit Clustering, Sharing-Funktionen und einer übersichtlichen Karte punktet. Wir haben Paul Bekedorf und Christoph Tank von audioguideMe und Lasse Lüders, Geschäftsführer der Kreation von Appmotion zum Businesslunch – naja Business-Breakfast – im Café Stark getrofffen, um mehr über diese Zusammenarbeit und die neue App zu erfahren.

Weiterlesen

App-Zuwachs bei Stuffle und Familonet

Stuffle und Familonet, zwei bekannte Hamburger Startups, verkündeten innerhalb kurzer Zeit den Launch einer neuen App. Zuerst freute sich Mitte Juli das Stuffle-Team über den unerwarteten App-Zuwachs: Das Team überraschte die Community mit der  Homeboy-App, die die mobile Wohnungssuche revolutionieren will. Familonet launchte ein Spin-off namens Closely, das es direkt nach Launch-Termin auf Techcrunch geschafft hat. Was ist denn da los? Das wollten wir auch genauer wissen und haben die Mitgründer Hauke Windmüller (Familonet) und Mark Jäger (stuffle) zum Businesslunch im Elbe76, in der Bismarckstraße 61 gebeten, um mal genauer nachzuhaken, was die Zukunftspläne mit dem App-Nachwuchs sind und lernten unter anderem, wie produktiv Hackathons für alle Startup-Teams sein können. Weiterlesen

Innovationsstarter meets 12min.me

Bei strahlendem Sonnenschein und Schäfchenwolken haben wir uns mit Dr. Heiko Milde, dem Geschäftsführer der IFB Innovationsstarter GmbH, und Oliver Rößling, Initiator der 12min.me Ignite-Talk Reihe auf ein Businesslunch im barca an der Alster getroffen. Zwischen schaukelnden Segelbötchen weihte uns Dr. Milde über die städtische Fördermöglichkeiten von Startups über den Innovationsstarter Fonds ein und was es mit dem InnorampUp Programm auf sich hat, das bereits Startups wie Tinnitracks, familonet gefördert hat. Oliver Rößling gab einen spannenden Einblick über seine weiteren Projekte für eine effektive Vernetzung der Hamburger Gründerszene. Zukünftig werden unsere beiden Businesslunch-Gesprächspartner öfter ‚gemeinsame Sache‘ machen. Das hat uns neugierig gemacht und wir haben beim Businesslunch genauer nachgefragt.  Weiterlesen

Made in Hamburg – YEAH!

Was haben der Social Media Pro und sprichwörtlich bunter Hund der Branche Sven Wiesner und die Studentin der Kulturwissenschaften und DIY-Künstlerin Franziska Reimers – kurz Zissa – gemeinsam? Ganz einfach: Sie lieben Dinge ‚made-in-Hamburg‘ so sehr, dass sie dafür eine Plattform für Produkte aus Hamburger Werkstätten, Küchen und Künstleratelliers aufgebaut haben. Made in Hamburg Yeah (MiHY) ist innerhalb kürzester Zeit von einem Pinterest-Board zu einer quirligen DIY-Community herangewachsen. Die Geschichten à la ‚Regional-ist-das-neue-Bio‘ finden zum Einen ihren redaktionellen Platz auf dem Blog. Zum anderen tauscht sich die Gemeinschaft auf dem Facebook-Account aus, der in nur sechs Monaten auf 3660 Fans angewachsen ist. Wir haben Sven und Zissa zum Businesslunch mit Hund getroffen, um mehr über die Plattform und die Ziele der beiden zu erfahren. Bei einem Burger im ‚Jung und Frech‚ gab Sven auch noch ein paar Social Media Insider-Tipps für Euch! Weiterlesen

FinTech Synergien in Hamburg: Fastbill kooperiert mit Figo

Wenn zwei Startups sich technisch näher kommen, dann ist es nicht nur gut für die Kunden, sondern auch für das lokale Startup-Ökosystem. Als uns die  Neuigkeit über die Kooperation zwischen Figo und Fastbill in den Postkasten flatterte, war schnell klar, das ist ein spannendes Thema: Fastbill nutzt ab sofort die Figo-Banking-API, die es vor allem bei FastBill Automatic ermöglicht, der vollständigen Automatisierung von Abo-Abrechnungen ein riesen Schritt näher zu kommen. Kundennutzen-Optimierung deluxe. So können die Fastbill-Kunden Zahlungseingänge ihrer geschriebenen Rechnungen ganz einfach im Fastbill-System überwachen. Da beide Gründer, Christian Häfner  von Fastbill und André M. Bajorat von Figo im betahaus Hamburg residieren, haben wir sie kurzerhand zum Businesslunch abgeholt, um bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulterblatt über die Kooperation und über Hamburg als Gründer-Metropole zu sprechen. Die Wahl fiel auf Italienisch und wir machten es uns bei Anna vorm Super Mercato Italiano gemütlich. Weiterlesen