Datenschutzerklärung StartupSpot

Informationen zur Datenverarbeitung  im Rahmen des StartupSpot

Der Schutz eurer Daten ist uns wichtig. Schließlich sollt ihr den StartupSpot (betrieben durch die HHS Net UG (haftungsbeschränkt), Hamburger Straße 182, 22083 Hamburg, vertreten durch die Geschäftsführerin Sina Gritzuhn) vertrauensvoll nutzen können. Deshalb informieren wir euch im Folgenden darüber, wie wir als verantwortliche Stelle Daten erheben und wie wir damit umgehen.

Wenn ihr euch beim StartupSpot (im Folgenden: StartupSpot) anmeldet, erklärt ihr per Double-Opt-In euer Einverständnis mit diesen Informationen zur Datenverarbeitungen. Dies bedeutet auch, dass ihr hinsichtlich der Datenverarbeitung wie in Ziffer 7 und 11 dargestellt eure Einwilligung erteilt.

Wünscht ihr diese Datenverarbeitungen nicht, könnt ihr den StartupSpots leider nicht nutzen.

Daneben klären wir mit dieser Information zur Datenverarbeitung öffentlich im Sinne von Art. 14 DSGVO über unsere Datenverarbeitung beim sog. Scouting auf. Bitte lest dazu Ziffer 8.

 

1.    Gegenstand des Datenschutzes – personenbezogene Daten

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind nach § 3 Abs. 1 BDSG Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person bzw. nach Art. 4 DSGVO alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Namen, Geschlecht, Geburtsjahr, Post-Adressen, E-Mail-Adressen oder Ausbildungsgrade ggf. aber auch Nutzungsdaten wie eure IP-Adresse oder Inhaltsdaten wie von euch hochgeladene Fotografien.

Neben den personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Umfragen des StartupSpots verschiedene unternehmensbezogene Daten erhoben. Darunter können auch unternehmens-sensitive Daten sein. Hierunter fassen wir Angaben wie die Folgenden: Etwa wie hoch der Kapitalbedarf eures Startups war, wer die Geldgeber für Finanzierungsrunden waren oder wieviel Investorengeld eingesammelt werden konnte/musste.

Unternehmensbezogene Daten unterliegen nicht dem Datenschutzrecht. Da derartige Daten jedoch geschäftsrelevant sein, bzw. Geschäftsgeheimnisse darstellen oder gar Geheimhaltungsverpflichtungen unterliegen können, solltet ihr die Datenschutzbestimmungen auch in Bezug auf diese Daten sorgfältig durchlesen. Schließlich bieten wir euch auch hinsichtlich dieser sensitiven Daten verschiedene Schutzeinstellungen an.

Im Folgenden klären wir über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie -nutzung (im Folgenden „Datenverarbeitung“, verwendet im Sinne von Art. 4 Abs. 7 DSGVO) und über den Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung im Rahmen der StartupSpots auf.

 

2.    Zweck der Datenerhebung

Der StartupSpot ist eine Plattform nebst Datenbank, über die beziehungsweise mit Hilfe derer die  verschiedenen Startup-Szenen Deutschlands – auch in Bezug zueinander –  evaluiert werden. Der StartupSpot gibt Antworten auf Fragen wie etwa:

  • Wie viele Startups gibt es in den verschiedenen Regionen?
  • In welchen Branchen wird prozentual am meisten gegründet
  • Wie hoch ist der Frauenanteil unter den Gründern?
  • Wie hoch ist der Eigenkapitalbedarf bei Gründern im Durchschnitt?

Um derartige Fragen beantworten zu können, benötigen wir natürlich Daten. Diese Daten, die wir von euch über eure Startups mittels des StartupSpots erheben, sind zum überwiegenden Teil unternehmensbezogen, zum Teil aber auch personenbezogen (Lest hierzu bitte weiter Ziffer 1 und 3). Wir erheben diese Daten über die Abfrage des Startup-Profils, aber auch durch weitere Umfragen, an denen ihr teilnehmen könnt.

Die Ergebnisse, die sich aus diesen Daten ablesen lassen, sind für die jeweiligen regionalen  Wirtschaftsstandorte der verschiedenen StartupSpots  – und für euch als Startup natürlich – nicht nur spannend, sondern auch wertvoll. Ihr könnt selber sehen, wo ihr im Vergleich zu anderen Startups aus eurer Branche steht und/oder den Austausch mit der „Konkurrenz“ suchen.

Wir erheben die Daten auch zum Zwecke der spezifischen Auswertung für Verbände und Unternehmen.

Dabei möchten wir euch jedoch hinsichtlich sämtlicher personenbezogener und/oder unternehmens-sensitiver Daten gemäß den weiteren nachfolgenden Bestimmungen die Kontrolle in die Hand geben. Dies bedeutet insbesondere, dass ihr in Ziffer 3 und 4 über den Umfang der Datenerhebungen aufgeklärt werdet und gemäß Ziffer 5 über die Art der Datenspeicherung, deren Sichtbarkeit und Weitergabe an Dritte selbst bestimmen könnt.

 

3.    Umfang der Datenverarbeitung

Im Folgenden klären wir euch zunächst über den Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten auf.

3.1.  Personenbezogene Daten des Administrators

Um den StartupSpot nutzen zu können, bzw. um die Daten eines Startups in den Monitor eintragen zu können, muss sich gemäß den Nutzungsbedingungen ein Administrator für das jeweilige Startup anmelden.

Der Administrator garantiert gemäß der Nutzungsbedingungen, das Einverständnis der Gründer zur Eingabe der unter Ziffer 3.2 genannten personenbezogenen Daten eingeholt zu haben. Auf Verlangen des StartupSpots ist ein Beleg dieses Einverständnisses jederzeit vorzulegen.

Ein Administrator, der sich für und mit dem Startup neu anmeldet, muss sich sich per Web-Formular registrieren.

Bei der Anmeldung über das Web-Formularmuss der Administrator zunächst nur die folgenden personenbezogenen Daten hinterlassen:

  • wahren Vornamen
  • wahren Namen
  • wahre Email-Adresse

sowie ein Passwort vergeben. Mit der E-Mail-Adresse und dem Passwort kann sich stets angemeldet bzw. eingeloggt werden.

Administratoren, die sich bis zum 01.03.2018 registriert haben, konnten sich per oben genanntem Webformular oder per XING-LogIn registrieren. Beim der Registrierung mittels des XING-LogIns werden die öffentlich zugänglichen Datenausdem Xing-Profilan den StartupSpot übertragen. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Übergabe sämtlicher dieser Daten. Wir speichern von diesen übermittelten Daten jedoch nur den vollständigen Namen und die E-Mail-Adresse des Administrators. Weitere Informationen zur Erhebung und Verarbeitung der Daten bei einer Anmeldung über das Xing-LogIn findet Ihr unter https://dev.xing.com/plugins/login_with/docs.

Administratoren, die sich per XING-LogIn registrierten, können sich auch weiterhin über das XING-LogIn anmelden.

3.2.  Personenbezogene Daten der Gründer

Der StartupSpot kann weiter die nachfolgenden personenbezogenen Daten abfragen:

  • Namen der Gründer
  • Geschlecht der Gründer
  • Geburtsjahr der Gründer
  • ob die Gründer Kinder haben

3.3.  Sonstige personenbezogene Inhaltsdaten

Der Administrator kann auch ein Foto sowie eine Beschreibung des Startups in die Datenbank des Monitors einstellen. Auch derartige Inhaltsdaten können einen Personenbezug aufweisen.

Daneben kann ein E-Mail-Kontakt für Kunden sowie der Kontakt der verantwortlichen Person im Team angegeben werden. Diese Daten können ebenfalls personenbezogen sein.

3.4.  Zu IP-Adressen

Ohne Internet-Protokoll-Adressen, kurz „IP-Adressen“, würde – sehr vereinfacht ausgedrückt – das Internet nicht funktionieren. Eine IP-Adresse stellt nämlich in Computernetzen eine Adresse dar, damit darüber Webserver und/oder einzelne Endgeräte angesprochen und erreicht werden können. Ohne IP-Adresse können der Webserver und die Endgeräte nicht kommunizieren – und somit nichts anzeigen. Der Webserver, auf dem der Starup Spot gehostet wird, wird also mit einer Datenanfrage – von euch, ihr wollt den StartupSpot schließlich nutzen – angepingt. Um die Daten zu liefern, muss der Webserver eure IP-Adresse kennen. Folglich muss der Webserver in diesem Moment der Datenabfrage eure IP-Adresse verarbeiten. Dazu erhält der Webserver die Information, welche Webseite bzw. Datei abgerufen, welcher Browser und welches Betriebssystem dazu genutzt wurde. Normalerweise werden diese Daten vollständig in den sog. Webserver-Logfiles langfristig gespeichert. Normalerweise. Die HHS Net UG speichert die IP-Adressen der Nutzer außer zum Zeitpunkt der hier geschilderten notwendigen Verarbeitung nicht.In den Logfiles wird nur der Timestamp vermerkt, d.h. dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Anfrage gab.

Falls ihr euch fragt, warum wir das hier alles überhaupt erläutern: Die IP-Adresse gilt nach inzwischen überwiegender Rechtsauffassung als personenbezogenes Datum. Ab 2018 wird dies auch gesetzlich durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechend definiert. Und wenn die IP-Adresse als personenbezogenes Datum qualifiziert wird, dann müssen wir darüber aufklären, dass wir diese zu dem Zweck, dass ihr den StartupSpot überhaupt nutzen können, kurzfristig verarbeiten.

 

4.     Sonstige Angaben im Startup-Profil

Möchte ein Startup ein Startup-Profil anlegen, so sind die nachfolgenden 15 Angaben zwingend zu machen:

  • Name des Startups
  • Gewünschte URL des Startups im Monitor
  • Angabe zur Gründungsphase
  • Rechtsform (wenn vorhanden)
  • URL des Startups
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse (nicht zwingend personenbezogen)
  • Kurzbeschreibung
  • Claim
  • Angestrebter Zielgruppenmarkt
  • Angabe zur Industrie/Branche
  • Angaben zur Art der geplanten Monetarisierung
  • Startup-Phase
  • Anzahl der Gründer
  • Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter

Keine dieser Angaben enthält zwingend personenbezogene oder unternehmenssensitive Daten. Prüfe in deinem eigenen Interesse bitte trotzdem eindringlich, ob Du als Administrator autorisiert bist, diese Daten anzugeben und/oder ob etwaige NDAs (Geheimhaltungsvereinbarungen) oder sonstige Verträge gegen eine Angabe der Daten spricht. Dies gilt ganz besonders auch im Hinblick auf im Übrigen, ggf. auch in gesonderten Umfragen, abgefragte unternehmenssensitive und personenbezogene Daten.

 

5.     Informationen zur Speicherung, Sichtbarkeit und Verwendung von Daten

Innerhalb des StartupSpots existieren drei unterschiedliche Formen der Datenspeicherung. Von der Form der Datenspeicherung hängt die Sichtbarkeit und die weitere Verwendung der Daten durch den Betreiber ab:

Öffentlich/Public: Daten unter diesem Status stehen öffentlich im Internet und sind von jedem in der öffentlichen Startup-Datenbank des Monitors einsehbar.Diese Daten können frei genutzt und Dritten jederzeit übermittelt werden.

Intern/Internal: Daten unter diesem Status sind nichtöffentlich.

Diese Daten werden vom Betreiber des StartupSpotss ohne Einwilligung der Betroffenen ausschließlich zu den oben genannten statistischen Auswertungszwecken genutzt und ausschließlich in Form statistischer Auswertungen ohne Unternehmens- oder Personenbezug veröffentlicht und/oder an Dritte weitergegeben.

Die Betreiber können einen Personen- und/oder Unternehmensbezug bei diesen Daten herstellen.

Interne Daten mit einem Personen- und/oder Unternehmensbezug werden nichtohne gesonderte Einwilligung des Betroffenen oder des betroffenen Unternehmens an Dritte (z.B. zu Zwecken der Media Relations oder des Matching bei Investor Relations) weitergegeben.

Bei jedem abgefragten Datensatz ist ersichtlich, in welchem Status dieser Datensatz gespeichert wird.

Unternehmensbezogene, aber nicht sensitive Daten werden öffentlich gespeichert. Hierzu zählen etwa der Name des Unternehmens, die Beschreibung und die Social Media Profile.

Personenbezogene und unternehmenssensitive Daten werden per default intern gespeichert.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, das ganze Profil als „intern“, also nicht-öffentlich, zu speichern.

 

6.     Zweckgebundene Datenverwendung

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverwendung. Sämtliche vorgenannten Daten verarbeiten wir nur zu den vor- und nachfolgend genannten Zwecken.

Wir verarbeiten die Daten also, um darauf basierend statistische Auswertungen der Startup-Szene vornehmen zu können.

Weiter verwenden wir eure Daten, um mit euch

  • zu Zwecken der Übersendung von Informationen bezüglich der Funktionalitäten des Startup Monitors oder zur Übersendung von Informationen im Hinblick auf Änderungen der AGB und dieser Informationen zur Datenverarbeitung.
  • zu Zwecken der Anfrage zu, ob eure nicht auf „öffentlich“ gestellten personenbezogenen Kontaktdaten im Rahmen des Scouting bzw. Investor-Relation-Match im Sinne von Ziffer 4.5 der Nutzungsbedingungen übermittelt werden dürfen (Anfrage zur Einholung einer Einwilligung)
  • oder bezüglich von Startup-Prämien im Sinne von Ziffer 5 der Nutzungsbedingungen,

in Kontakt treten zu können.

Diese Datenverarbeitungen erfolgen im Rahmen von § 28  Abs. 1 Nr. 1 BDSG bzw. ab dem 25. Mai 2018 nach Art 6 Abs. 1 b) DSGVO.

Die personenbezogenen (und unternehmenssensitiven) Daten werden keinesfalls anderweitig genutzt,  es sei denn, es liegt uns eine ausdrückliche Einwilligung zur weiteren Nutzung dieser Daten wie etwa

  • zur Übersendung des Newsletters einschließlich von Informationen zur Startup Szene und zu Veranstaltungen,
  • zur Übersendung oder zur Übermittlung von personenbezogenen und/oder unternehmenssensitiven Daten zu Zwecken des Investor-Matchings oder zu Zwecken des Scoutings im Sinne von Ziffer 4.5 der Nutzungsbedingungen
    vor.

Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund einer Einwilligung nach § 4a BDSG bzw. ab dem 25. Mai 2018 nach Art. nach Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 7 DSGVO.

Dienstleister, die im Rahmen der Datenverarbeitung in Anspruch genommen werden (z.B. zum Hosting oder zur Auswertung der Datensätze), sind über Auftrags(daten)verarbeitungsverträge nach § 11 BDSG bzw. ab dem 25. Mai 2018 nach Art. 28 DSGVO gebunden. StartupSpot bleibt in diesem Fall die datenschutzrechtlich verantwortliche Stelle.

 

7.     Zweckgebundene Verwendung der Daten durch die Standortpartner („regionale StartupSpots“)

Wenn ihr in einer Region außerhalb Hamburgs auf den StartupSpot zugreift, werdet ihr dies über einen regionalen StartupSpot, wie zum Beispiel den StartupSpot Nordwest tun. Jedem regionalen StartupSpot ist ein sogenannter Standortpartner zugeordnet. Im Falle des StartupSpot Nordwest ist dies beispielsweise die GIZ GmbH. Die regionalen StartupSpot Standortpartner sind immer ausdrücklich benannt.

Auch wenn die regionalen StartupSpots, bzw. die im Internet erreichbaren Plattformen jeweils die Logos und Informationen der Standortpartner tragen (sog. Look & Feel), werden diese über Sublevel-Domains („region.StartupSpots.de“) erreichbaren Plattformen durch die HHS Net UG betrieben. Die von den Startups eingegebenen Daten fließen unmittelbar in die Datenbank der HHS Net UG.

Teilweise können die Standortpartner von der HHS Net UG aus der StartupSpot-Datenbank bezüglich der ihm regional über Postleitzahlenräume zugeordneten Startups jedoch in regelmäßigen Abständen viermal im Jahr einen Daten-Auszug mit den Kontaktdaten (Name des Startups, Namen der Gründer bzw. Geschäftsführer, Adresse und Email-Adressen) erhalten. Diese übergebenen Daten werden durch den Standortpartner ausschließlich zu dem nachfolgenden Zweck genutzt:

  • Dem Standortpartner ist gestattet, diese Kontaktdaten für eigene regionale Informationen wie etwa Informationen zu regionalen Veranstaltungen und/oder die Ansprache der regionalen Startups für Startup-Umfragen, welche seitens der HHS Net UG initiiert wurden, zu nutzen.

Die Standortpartner sind auf diese vorstehende ausschließlich Nutzung eurer Daten strikt beschränkt.

Mit dieser Datenweitergabe an den jeweiligen Standortpartner durch die HHS Net UG erklärt ihr euch bei Nutzung eines regionalen StartupSpots außerhalb Hamburgs einverstanden und ihr willigt in eine entsprechende Datenverarbeitung im zuvor beschriebenen Sinne ein.

Diese Datenverarbeitung erfolgt aufgrund einer Einwilligung nach § 4a BDSG bzw. ab dem 25. Mai 2018 nach Art. nach Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 7 DSGVO.

 

8.     Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Scouting

(Erhebung von Daten nicht bei der betroffenen Person, Bereitstellung dieser Information für die Öffentlichkeit)

Die HHS Net UG bietet Ihren Kunden Scouting-Leistungen an. Hierbei ist das Ziel einen Kontakt zwischen einem Startup und potentiellen Kunden oder zwischen einem Startup und Investoren herzustellen.

Dieses Scouting erfolgt in der StartupSpot Datenbank und außerhalb der StartupSpot Datenbank.  Erfolgt das Scouting außerhalb der StartupSpot Datenbank, so verarbeitet die HHS Net UG allgemein zugängliche Daten im Sinne von § 28 Abs. 1 Nr. 2 BDSG bzw. Daten, die die betroffene Person offensichtlich öffentlich gemacht hat im Sinne von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO in Verbindung mit Art. 9 Abs. 2 e) DSGVO.

An personenbezogenen Daten werden im beruflichen Kontext verwendete Kontaktdaten wie Namen, Firmenzugehörigkeit, E-Mail-Adressen und Telefonnummern verarbeitet.

Das Interesse der HHS Net UG als Verantwortlicher an dieser Datenverarbeitung ist das wirtschaftliche Interesse, im Auftrag des Kunden für diesen wirtschaftlich interessante Kontakte für eine mögliche Zusammenarbeit zu identifizieren und in Folge dessen eine Kontaktanbahnung zwischen dem Kunden und dem Startup oder dem Investor zu ermöglichen.

Ein dem gegenüber stehendes überwiegendes Interesse der betroffenen Personen ist vorliegend nicht zu erkennen. Bei den verarbeiteten personenbezogenen Daten handelt es sich um berufliche Kontaktdaten, die zum einen der äußeren Sozialsphäre zuzuordnen sind und die zum anderen im Regelfall gerade deswegen von den Personen öffentlich gemacht werden, damit diese im beruflichen bzw. wirtschaftlichen Kontext kontaktiert werden können.

Eine Benachrichtigung der betroffenen Personen im Sinne von Art. 14 Abs. 1 bis 3 DSGVO erfolgt nicht. Angesichts der Art der erhobenen Daten, der engen Zweckbindung unter der diese verarbeitet werden und des mit der Benachrichtigung verbundenen Aufwandes erfolgt im Sinne von Art. 14 Abs. 5 b) DSGVO keine Benachrichtigung.

Diejenigen identifizierten Kontakte, die zu den vorgenannten Zwecken im Rahmen des Scoutings angesprochen werden, werden auf diese Datenverarbeitung umgehend hingewiesen. Ebenso werden sie auf ihre Betroffenenrechte (vgl. Ziffer 12) hingewiesen.

Von den angesprochenen Personen wird eine Einwilligung eingeholt, ihre Daten weiter zu Zwecken des Scoutings verarbeiten zu dürfen.

Die Daten der nicht angesprochenen Personen werden spätestens nach 12 Monaten gelöscht, da nach diesem Zeitraum ein Scouting-Prozess abgeschlossen ist. Selbstverständlich stehen auch den nicht angesprochenen betroffenen Personen, die Betroffenenrechte zur Verfügung. Erfahren die betroffenen Personen aus anderen Gründen von der Verarbeitung ihrer Daten, können sie jederzeit sämtliche Rechte hier und insbesondere unter Ziffer 12 genannten Rechte geltend machen.

 

9.     Weitergabe der Daten, Empfänger der Daten

Empfänger der Daten ist auch der von uns genutzte Hosting Anbieter Host Europe GmbH; der Anbieter ist uns über einen Auftragsverarbeitungsvertrag verpflichtet.

Eine Weitergabe der persönlichen Daten an sonstige Dritte erfolgt ohne eine ausdrückliche Einwilligung (wie die Datenübermittlung in den Ziffern 6 und 7.) nicht.

Eine Ausnahme ist die Weitergabe der Daten sofern dies zur Vertragsdurchführung notwendig ist (z.B. zur Übersendung von Gewinnspiel-Prämien o.ä.).

Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden.

 

10.  Cookies

StartupSpot verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die eine Webseite wie die des StartupSpots auf dem Computer eines Webseitenbesuchers ablegt, also lokal speichern kann. StartupSpot verwendet lediglich einen sog. Session-Cookie, welcher zum Erkennen der aktuellen Nutzersitzung dient. Dazu wird eine sog. Session-ID vergeben. Hierdurch kann erkannt werden, dass sich der bereits angemeldete User auf der Plattform bewegt. Der Session-Cookie wird automatisch nach Beenden der Browsersitzung gelöscht.

Die Installation von Cookies kann verhindert werden, indem die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software unterbunden wird (unter „Einstellungen“ bei den meisten Browsern zu finden); es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen vollumfänglich genutzt werden können.

Ferner können auch bereits gesetzte Cookies gelöscht werden (ebenfalls unter „Einstellungen“ im Browser zu finden).

 

11. Universal Analytics (vormals: Google Analytics)

Auf unserer Webseite ist der Trackingdienst Universal Analytics (vormals: Google Analytics) eingebunden. Über die Einbindung und Funktionsweise dieses Dienstes klären wir im Folgenden auf.

Universal Analytics ist ein Webanalysedienst der Google LLC., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States (künftig: Google). Universal Analytics ist ein Webanalyse-Tool, mit dessen Hilfe die Interaktion der Besucher mit der Online-Plattform analysiert und somit die Online-Plattform weiter verbessert werden kann. Hierzu wird von Google LLC ein Cookie gesetzt (Textdateien, die auf dem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Nutzer ermöglichen). Dieser Cookie verarbeitet die folgenden Daten:

  • Browser-Typ,
  • verwendetes Betriebssystem,
  • die IP-Adresse (gekürzt)
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseite werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Allerdings haben wir die IP-Anonymisierung auf unserer Online-Plattform aktiviert. Aufgrund dessen wird die IP-Adresse innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum von Google vor der Übertragung in die USA gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. In unserem Auftrag wird Google die oben genannten Informationen benutzen, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen. Die im Rahmen von Universal Analytics von eurem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Diese Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 I f) DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, das grundsätzliche Nutzungsverhalten auf der Webseite nachvollziehen zu können, um die Angebote auf der Webseite dem Nutzungsverhalten entsprechend optimieren und so das eigene unternehmerische Geschäft stärken zu können. Ein entgegenstehenden berechtigtes, überwiegenden Interesse der Nutzer daran, dass mittels des UA-Cookies der Browser-Typ, das verwendetes Betriebssystem, die IP-Adresse (gekürzt) sowie die Uhrzeit der Serveranfrage verarbeitet werden, ist nicht ersichtlich. Wir können die Daten selbst nicht zu konkreten Personen in eine Beziehung setzen.

Die Google LLC ist uns über einen Auftragsverarbeitungsvertrag datenschutzrechtlich verpflichtet.

Ihr könnt die Speicherung der Cookies von Google Analytics (wie auch von anderen Cookies) durch eine entsprechende grundsätzliche Einstellung der Browser-Software verhindern (unter „Einstellungen“ bei den meisten Browsern zu finden); es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass Sie ihr in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen könnnt.

Darüber hinaus könnt ihr die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem ihr das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladet und installiert: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Wenn ihr die Seite über ein Tablet oder ein Mobiltelefon nutzen und die Erfassung der Besuche auf dieser Webseite von Universal Analytics zukünftig verhindern möchtet, dann klickt bitte diesen Link: https://german.startupspot.de/gaoptout. Durch das Klicken des Links wird ein Opt-Out-Cookie im  mobilen Browser hinterlegt. Wird dieser Cookie gelöscht, muss der Link erneut geklickt werden.

Weitere Informationen zum Datenschutz in Bezug auf Google Analytics findest Du direkt bei Google.

Daneben verlangt Google, dass wir euch über diese Datennutzungen aufklären und dass ihr uns euer Einverständnis hierzu gebt. In Folge dessen findet ihr am unteren Ende der Webseite den sogenannten „Cookie-Layer“. Mit dem Klick auf den Button „Einverstanden“ erklärt  ihr euer Einverständnis zu der hier vorgenommenen Datennutzung.

 

12.  Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern die erhobenen personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit den Daten des Startup Monitor zunächst über einen Zeitraum von maximal fünf Jahren. Hintergrund für diese ungewöhnlich lange Speicherung ist, dass wir mit dem StartupSpot eine wachsende Datenbank zur Hamburger Startup-Szene aufbauen möchten.

Mit Zustimmung zu dieser Datenschutzerklärung erklärt ihr euch mit der Speicherdauer von zunächst fünf Jahren einverstanden.

Jedes Jahr werden wir einen Monat und eine Woche vor Ablauf des jeweiligen Kalenderjahres prüfen, welche Datensätze während des Kalenderjahres vor fünf Jahren in die Datenbank eingetragen wurde. All diejenigen, die in diesem Jahr in die Datenbank eingetragen wurden, werden wir abfragen, ob eure Datensätze vollständig weiter verarbeitet werden dürfen. Ihr habt dann die Möglichkeit, erneut eine Einwilligung zur Speicherung der Datensätze über maximal 5 Jahre vorzunehmen. Erfolgt keine Rückmeldung zu dieser Abfrage, werden die Datensätze nach fünf Jahren anonymisiert und alle personenbezogenen Daten gelöscht.

Das Vorstehende gilt nicht für diejenigen personenbezogenen Daten, die im Rahmen des Scoutings verarbeitet wurden und bezüglich derer keine Einwilligung eingeholt wurde. Diese Daten werden, wie dargestellt, binnen sechs Monaten gelöscht.

Davon unbenommen steht euch selbst verständlich jederzeit das Recht des Widerrufs eurer Einwilligung zur Verfügung. Widerruft ihr eure Einwilligung, so anonymisieren wir eure Datensätze und löschen alle personenbezogenen Daten.

Sollte sich allerdings ein Administrator für ein Startup beim StartupSpot angemeldet, aber nicht den Bestätigungslink aktiviert haben, so löschen wir die bis dahin erhobenen Daten nach zwei Wochen.

Von dem Vorstehenden unbenommen sind selbstverständlich auch im Übrigen die Rechte nach Ziffer 13.

 

13.  Betroffenenrechte (u.a. Auskunfts-, Widerrufs-, Widerspruchs und Löschungsrechte)

Unabhängig von den vorstehenden Ausführungen habt ihr die folgenden Rechte:

Ihr habt das Recht, Auskunft bezüglich der von euch bei uns verarbeitet Daten zu verlangen.

Ihr könnt der Verarbeitung eurer Daten unter der Voraussetzung des Art. 21 DSGVO und eine etwaige daneben erteilte Einwilligungen zur Verarbeitung der Daten jederzeit widerrufen. Wenn die Einwilligungen zur Datenverarbeitung widerrufen bzw. der Verwendung der Daten widersprochen wird, berührt dies die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs nicht.

Weiter könnt ihr jederzeit die von uns verarbeiteten Daten berichtigen, beschränken oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen – wie Aufbewahrungspflichten – geben kann, Daten weiter zu speichern. In diesem Fall können die Daten nur beschränkt werden. Dies meint, dass die Daten ausschließlich zu dem Zweck des Nachkommens der gesetzlichen Pflichten verarbeitet und sonst nicht genutzt werden.

Darüber hinaus steht euch daneben ab dem 25.05.2018 auch das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO sowie das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 77 DSGVO zu.

Wendet euch zur Ausübung der vorgenannten Rechte bitte an die folgende Kontaktadresse: datenschutz@startupspot.de

 

14.   Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragte der HHS Net UG ist

Sanja Stankovic
Hamburger Straße 182
22083 Hamburg

datenschutz@startupspot.de