Exporo erhält 7-stelliges Investment

Das Startup Exporo sichert sich eine Finanzierung über 8,2 Millionen EURO von den Investoren e.ventures, Holtzbrinck, Sunstone Capital und BPO Capital. Das junge Unternehmen ist eine Crowdinvesting-Plattform und bietet seinen Kunden die Möglichkeit, in Immobilien-Projekte zu investieren und darüber ihr eingesetztes Kapital zu verzinsen. Wir haben mit Simon Brunke, einem der vier Gründer, über das Investment gesprochen.

 

Glückwunsch zum Investment! Wie kam es zum Kontakt mit den Investoren?

Im letzten Jahr haben uns diverse Anfragen von Investoren erreicht, darunter auch eine von e.ventures. Wir hatten sehr gute Gespräche über ein mögliches Investment, die dann im April konkret wurden. Parallel haben wir mit weiteren Investoren gesprochen, beispielsweise Holtzbrinck und Sunstone.

Jetzt sind wir mehr als zufrieden, dass sich daraus diese VC-Konstellation ergeben hat. Für uns ist das Wachstumskapital ebenso wichtig wie das hochwertige Netzwerk, das uns Zugang zu sehr viel Erfahrung und Expertise ermöglicht.

Das Exporo Gründerquartett: Tim Bütecke, Dr. Björn Maronde, Simon Brunke und Julian Oertzen (v.l.) (Bild: Exporo)

Das Exporo Gründerquartett: Tim Bütecke, Dr. Björn Maronde, Simon Brunke und Julian Oertzen (v.l.) (Bild: Exporo)

 

Wie lange hat es gedauert, bis ihr die vier ins Boot holen konntet?

Wir sprechen seit etwa einem Jahr mit Investoren, letztlich ging es dann aber doch recht schnell und wir hatten innerhalb von drei Monaten die jetzige ideale Konstellation gefunden – Notartermin eingerechnet.

 

Was war der ausschlaggebende Faktor für die Investoren? Was hat sie von Euch und Exporo überzeugt?

Wir haben Exporo erst 2014 gegründet, bisher komplett mit eigenen Mitteln finanziert und sind schnell Marktführer im Bereich Immobilien-Crowdinvesting geworden. Mit Exporo haben wir bereits 18 Projekte erfolgreich mitfinanziert, über 19 Millionen Euro Kapital vermittelt und bereits 6 Millionen Euro Kapital an Anleger zurückbezahlt.

Zusätzlich haben wir ein sehr komplementäres Gründerteam aus den Bereichen Strategie, Immobilien, Marketing und Vertrieb, wodurch eine gute Grundlage geschaffen ist, Exporo über die nächsten Jahren als großen Player zu etablieren.

 

8,2 Millionen sind eine beachtliche Summe. Wofür wollt Ihr das Geld verwenden?

Wir planen, uns bis Ende des Jahres personell zu verdoppeln und 21 neue Mitarbeiter einzustellen. Außerdem wollen wir unser Produkt erweitern, um noch mehr potenzielle Anleger für Crowdinvesting zu begeistern. Marketing und Aufklärung sind natürlich ebenfalls wichtige Bausteine.

 

Eure Investoren sind drei international agierende VCs, dazu BPO. Abgesehen vom monetären Aspekt, welche anderen Vorteile bringt das Investment da noch mit sich?

Wie bereits erwähnt, ermöglicht uns diese VC-Konstellation einen Zugang zu sehr viel Know-how, von dem Exporo mit Sicherheit enorm profitieren wird.

 

Welche nächsten Schritte liegen jetzt vor Euch?

Wir werden die strategische Weiterentwicklung von Exporo forcieren, uns strukturell auf die Verdopplung der Mitarbeiter vorbereiten, Key-Hires umsetzen, bestehende Marketingkanäle aufdrehen und weitere Partnerschaften integrieren.

 

Danke für das Gespräch!

 

Fintechs made in Hamburg – unser Hamburg Startups Dossier

Um dem Fintech-Standort Hamburg ein wenig besser kennen zu lernen, hat Hamburg Startups gemeinsam mit den Partnern comdirect bank AG, der Sutor Bank und der Ginkgo Management Consulting das Hamburg Startups Fintech-Dossier ins Leben gerufen.

Der Sommer 2016 steht somit ganz im Zeichen der Finanzbranche: Mit spannenden Insights in das Hamburger Fintech-Ökosystem, Portaits- und Interviewreihen sowie interessanten Gastbeiträgen unserer hiesigen Fintech-Experten.

 

Exporo im Hamburg Startup Monitor

Das Monitorprofil von Exporo

Das Monitorprofil von Exporo

EXPORO öffnet den attraktiven Markt der Finanzierung von Immobilienprojekten und gibt Jedem die Möglichkeit bereits ab 500 € direkt und transparent in Immobilien zu investieren.

Teilen mit ...
Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.