Startups@Reeperbahn – Trustees & Judging Panel

© Lena Meyer

© Stefan Groenveld

© Stefan Groenveld

© Stefan Groenveld

© Stefan Groenveld

© Stefan Groenveld

Jury / Judging Panel

Chris Barton

Co-Founder Shazam, Boardmember Shazam Entertainment, Business Developer Dropbox

Chris Barton ist der Mitbegründer von Shazam, das als Idee begann, die er Ende 1999 konzipierte. Mit drei weiteren Mitgründern führte Chris die Schaffung von Shazam vom Konzept über die Erfindung einer neuen Mustererkennungstechnologie für den Aufbau und die Einführung des weltweit ersten Mobil Musikerkennungsdienst. Heute hat Shazam mehr als 100 Millionen monatlich aktive Nutzer und mehr als 300 Millionen US-Dollar in digitalen Downloads. Chris arbeitet derzeit bei Dropbox, wo er für die Geschäftsentwicklung mit Mobilfunkbetreibern / Träger zuständig ist. Er sitzt auch im Vorstand von Shazam Entertainment. Vor Dropbox verbrachte Chris fast acht Jahren bei Google und war fokussiert auf Mobile mit seinen letzten beiden Jahren im Android Business Development Team. Er war auch bei Microsoft (MSN), News Corp, San Francisco Consulting Group und LEK Consulting tätig. Chris hat einen MBA von der UC Berkeley.

Chris Barton is the co-founder of Shazam which started as an idea he conceived in late 1999. With three other co-founders, Chris led the creation of Shazam from concept through inventing a new pattern recognition technology to building and launching the world’s first mobile music recognition service. Today Shazam has more than 100 million monthly active users and drives more than $300 million in digital downloads. Chris currently works at Dropbox where is responsible for business development with mobile operators/carriers. He also serves on the board of Shazam Entertainment. Prior to Dropbox, Chris spent nearly eight years at Google focused on mobile with his last two years on the Android business development team. He has also worked at Microsoft (MSN), News Corp, San Francisco Consulting Group, and LEK Consulting. Chris holds an MBA from UC Berkeley.

Eva-Maria Bauch

Managing Director G+J Digital Products

Eva-Maria Bauch, geb. 1970, ist seit März 2013 Geschäftsführerin von G+J Digital Products (vormals G+J Digital GmbH). Davor war die gebürtige Münchnerin in geschäftsführenden Positionen bei der RTL Mediengruppe Deutschland und der Bauer Media Group tätig. Zwischen 2010 und 2013 war sie CEO von wer-kennt-wen.de in Köln. Von 2007 bis 2010, nach Stationen als General Manager und stellvertretende Geschäftsleiterin der Bauer Digital KG, wurde sie Geschäftsführerin der Bauer Women Digital GmbH. Nach dem Studium der Informatik an der Technischen Universität München arbeitete Bauch zwischen 1997 und 1999 sowie von 2000 bis 2007 in unterschiedlichen Positionen bei der Axel Springer SE: 2005-2007 als Verlagskoordinatorin in der Verlagsgeschäftsführung der Zeitungsgruppe Hamburg (darin enthalten u. a. das HAMBURGER ABENDBLATT, die KIELER NACHRICHTEN, die LÜBECKER NACHRICHTEN, die LEIPZIGER VOLKSZEITUNG und das WESTFALEN-BLATT), 2000-2001 als Projektleiterin Online im Vorstandsbereich Zeitschriften und 2001-2004 als Project Director in der Unternehmensentwicklung von Axel Springer sowie Project Director Online im Vorstandsbereich Zeitungen. Von 1997 bis 1999 leitete sie die Online-Redaktion der Frauenzeitschrift ALLEGRA. Zwischen 1999 und 2000 war Bauch Gründungsgesellschafterin und Head of Product der ciao.com AG in München.

Eva-Maria Bauch, born 1970 in Munich, is managing director at G+J Digital Products (formerly G+J Digital GmbH). Prior to her current position she has been working in managing director positions in different media companies such as RTL Mediengruppe and Bauer Media Group. Between 2010 and 2013 she has been CEO of wer-kennt-wen.de in Cologne. In 2007 she became managing director at Bauer Women Digital GmbH after she has already been general manager and deputy general director at Bauer Digital KG. After studies in information science at the technical university of Munich Bauch has been working in different leading  positions at Axel Springer SE: From 2005 until 2007 she was publishing coordinator in the executive board of the newspaper group Hamburg (including HAMBURGER ABENDBLATT, KIELER NACHRICHTEN, LÜBECKER NACHRICHTEN, LEIPZIGER VOLKSZEITUNG and WESTFALEN-BLATT). Between 2000 and 2001 she was working as project manager online for the magazine group at Axel Springer. From 2001 until 2004 she was project director in the corporate development unit of Axel Springer and project director online in the newspaper group. Between 1997 and 1999 Bauch directed the online editorial department of women’s magazine ALLEGRA. From 1990 until 2000 Eva-Maria Bauch was founding partner and head of product at ciao.com in Munich.     

Katharina Borchert

CEO, SPIEGEL ONLINE

Katharina Borchert studierte Jura und Journalistik in Hamburg und Lausanne und schrieb bereits seit Mitte der 1990er Jahre über Internetthemen, u.a. für die FAS, WamS und c’t. 2006 wurde sie Chefredakteurin Online der Essener WAZ Mediengruppe und entwickelte das Regionalportal DerWesten.de. Seit 2008 war sie zudem Geschäftsführerin von WAZ New Media und verantwortete als Mitglied der Geschäftsleitung das Online-Geschäft der gesamten WAZ Mediengruppe. 2011 wurde sie vom Weltwirtschaftsforum zum „Young Global Leader“ ernannt. Seit 1. März 2010 ist sie Geschäftsführerin von SPIEGEL ONLINE.

Katharina Borchert studied law in Hamburg and Lausanne and worked in the Human Rights sector in Namibia and Switzerland before she got caught up in the Web. She served as editor in chief of an early print magazine about the Internet and continued to write for and about the Web after the magazine went down with the rest of the economy. She joined WAZ NewMedia in 2006 and launched the regional news site DerWesten as editor in chief. In 2008 she was promoted to the management board of the WAZ Media Group. In 2010 Katharina Borchert went on to work as CEO of Germany’s leading news site SPIEGEL ONLINE. She was nominated as Young Global Leader by the World Economic Forum in 2011. Katharina is a passionate networker and slightly addicted to chocolate and social media.

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg

Director, Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg wurde berühmt durch seinen Beitrag zu einer Technologie, die heute nicht mehr wegzudenken ist – dem mp3-Standard. Die in seiner Dissertation beschriebenen Techniken bilden die Grundlage für die Entwicklung des MPEG Layer-3 (mp3), des MPEG-2 Advanced Audio Coding (AAC) und vieler anderer moderner Verfahren der Audiocodierung.

Karlheinz Brandenburg ist bekannt für seine grundlegenden Arbeiten im Bereich der Audiocodierung, der Bewertung von Audio- und Videoqualität, der Wellenfeldsynthese und der Psychoakustik.

Er ist Fellow der Audio Engineering Society (AES) sowie des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE). Für seine Leistungen wurde er mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. Er ist Leiter des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau und Leiter des Fachgebiets für Elektronische Medientechnik an der Technischen Universität Ilmenau. Darüber hinaus ist er Direktor des fakutätsübergreifenden Instituts für Medien und Mobilkommunikation IMMK der Technischen Universität Ilmenau.

Dr. Karlheinz Brandenburg has been a driving force behind some of today’s most innovative digital audio technology, notably the mp3 and MPEG audio standards. He is acclaimed for pioneering work in digital audio coding.

His honors include the AES Silver Medal, the “IEEE Masaru Ibuka Consumer Electronic Award”, the German Future Award, which he shared with his colleagues and the Cross of the Order of Merit of the Federal Republic of Germany. Furthermore he is member in the “Hall of Fame” of the Consumer Electronics Association and of the International Electrotechnical Commission. In 2009, he was appointed as Ambassador of the European Year of Creativity and Innovation. In April 2014, Brandenburg was inducted as an innovator into the Internet Hall of Fame. He holds three honorary Ph.D. degrees.

Dr. Brandenburg holds about 100 patents. He is a professor at the Institute for Media Technology at Technische Universität Ilmenau and director of the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau, Germany.

Jan Brorhilker

Manager Financial Accounting & Advisory Services, EY (Ernst & Young)

Jan Brorhilker betreut als Manager in der Region Nord-Ost seit mehreren Jahren größere internationale und börsennotierte Prüfungsmandanten insbesondere im Bereich Start-Ups und Private Equity. Im Rahmen dieser Tätigkeit koordiniert er die EY Start-Up Initiative in Berlin und Hamburg. Seine Schwerpunkte liegen insbesondere in der Unterstützung bei Transaktionen und der Beratung von Start-Ups über den gesamten Lebenszyklus. Jan Brorhilker ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und veröffentlich regelmäßig Artikel zum Thema Finanzen auf Gründerszene.de.

Jan Brorhilker, Manager Region North-East, has been providing support to international and listed companies for several years focusing on startup companies as well as private equity. Furthermore he is responsible for the overall coordination of the EY Start-Up Initiative in Hamburg and Berlin, where he supports M&A transactions and provides external consulting advice for startups as well as investors throughout the entire life cycle of startups. Jan Brorhilker is auditor and tax consultant. He regularly publishes articles on financial topics on the homepage Gründerszene.de.

Titus Dittmann

Skateboard-pioneer, entrepreneur

Innerhalb der letzten 35 Jahre hat der 66-Jährige die Skateboard-Szene in Deutschland und Europa geprägt. Früh erkennt er, dass Skateboarding mehr ist als Trendsport oder Freizeitbeschäftigung. Das Brett mit den vier Rollen ist „erwachsenen-untaugliches Ausdrucksmittel und Lebenswelt“. Das Unternehmen Titus ist führend im Einzelhandel mit Skateboards & Streetwear. Mit mehr als 30 Titus-Shops, Versand- und Onlinehandel, Events und Medien bedient das Multichannel-System die Bedürfnisse der jugendlichen Kunden. Ausgezeichnet mit renommierten Preisen aus Wirtschaft und Gesellschaft ist Titus Dittmann im „Establishment“ angekommen. Seine Kontakte in Politik, Medien und Kultur nutzt er, um sich für die „pubertierenden Rotzlöffel“ einzusetzen. Und bleibt seiner Zielgruppe, seinen Idealen und seiner Passion treu.

2009 gründet Titus Dittmann eine eigene Stiftung. Mit der Initiative skate-aid unterstützt er weltweit Kinder- und Jugendprojekte, die mittels des Skateboarding Entwicklungshilfe leisten. Da wo das Leben von Terror, Gewalt und Zerstörung geprägt ist, will er die Hoffnung für Kinder ins Rollen bringen. Im Frühjahr 2010 baut er gemeinsam mit Kooperationspartner Grünhelme e.V. den ersten skate-aid Sportpark an einer Schule in Afghanistan (Karokh). Um sich ganz auf die Stiftungsarbeit zu konzentrieren, zieht er sich im Sommer 2010 aus der Geschäftsführung der „titus GmbH“ zurück und vollzieht einen Generationswechsel mit seinem Sohn.

Im Juni 2013 erhielt Titus Dittmann den „Deutschen Gründerpreis“ in der Kategorie Sonderpreis für sein herausragendes Engagement als Gründer.

Within the last 35 years the 66-year-old has dominated the skateboarding scene in Germany and Europe. He soon realizes that skateboarding is more than trend sport or pastime. The board with the four roles is „adult unsuitable means of expression and living environment“. The Company Titus is a leader in retail of Skateboards & streetwear. With more than 30 Titus stores, mail order and online trade, and media events, the multi-channel system serves the needs of young customers. Distinguished with prestigious awards from business and society Titus Dittmann has arrived in the „establishment“. He uses his contacts in politics, media and culture, to sign stand up up for the „pubescent brats“. And he remains faithful to his audience, his ideals and his passion.

2009 Titus Dittmann founded his own foundation. With the initiative skate-aid he supports children and youth projects that provide aid through the skateboarding all over the world. Wherever life is characterized by terror, violence and destruction, he wants to bring hope to children. In spring 2010, together with the partners Grünhelme eV he built the first skate-aid Sportpark at a school in Afghanistan (Karokh). In order  to focus completely on the Foundation’s work, in the summer of 2010 Titus Dittmann resigned from the management of „Titus GmbH“ and performed a change of generations with his son.

In June 2013 Titus Dittmann received the „German Founder’s Award“ in the category Special Award for his outstanding commitment as a founder.

Ruth Fend

Editor, Business Punk

Ruth Fend ist seit September 2014 Redaktionsleiterin von „Business Punk“. Bevor sie in die Welt der disruptiven und besessenen Unternehmer eintauchte, berichtete sie drei Jahre lang als China-Korrespondentin für die „Financial Times Deutschland“, „Capital“ und „Business Punk“ über chinesische Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Nach Einstellung der FTD bereiste sie für ein weiteres Jahr das Land als freie Autorin und veröffentlichte ein Buch über ihren Versuch, von Chinesen kochen zu lernen („Wok’n’Roll – Wie ich kochen lernen wollte und China entdeckte“, Aufbau-Verlag, Februar 2015). Vor dem Einstieg in den Journalismus interessierte sie sich für Entwicklungszusammenarbeit und Umweltpolitik, studierte Internationale Beziehungen in Genf und Boston und tingelte als Praktikantin durch internationale Organisationen, überlegte es sich aber anders.

Ruth Fend is Editor of „Business Punk“. Before she entered the world of disruptive entrepreneurship in September 2014, she lived in Beijing for three years and reported on Chinese politics, economics and society for „Financial Times Deutschland“, „Capital“ und „Business Punk“. After FTD was shut down, she travelled the country as a freelance writer and published a book on her attempt to learn how to cook from more or less ordinary Chinese people  („Wok’n’Roll – Wie ich kochen lernen wollte und China entdeckte“, Aufbau-Verlag, Februar 2015). Before turning to journalism in 2007, she studied International Affairs in Geneva and Boston, planning to work in development aid but, after various internships with international organizations, thought the better of it. 

Lars Hinrichs

CEO Cinco Capital GmbH, Founder HackFwd & XING

Lars Hinrichs ist Gründer und CEO von Cinco Capital, einem Private Equity Fund welcher in europäische und amerikanische Firmen im Technologiebereich investiert. 2003 gründete er das Business Netzwerk XING und führte es drei Jahre später als erstes Web-2.0-Unternehmen erfolgreich an die Börse. 2010 gründete er HackFwd, ein Unternehmen, das in die besten europäischen Softwareentwickler investierte. Lars Hinrichs ist Young Global Leader (YGL) beim World Economic Forum und Mitglied der Young Presidents’ Organization (YPO). Seit 2013 ist er ein Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG. Sein aktuelles Projekt ist das Apartimentum, ein Haus mit Smart Home Technologie, welches derzeit in Hamburg entsteht.

Lars Hinrichs is Founder and CEO of Cinco Capital, a private equity fund that invests in European and American tech companies. In 2003 he founded XING, a highly successful business networking platform. As Founder and CEO, Lars oversaw its IPO in 2006, making XING the world’s first Web 2.0 company to go public. In 2010 he founded HackFwd, an innovative pre-seed investment company that supported Europe’s most passionate geeks in launching the world’s most exciting tech startups. Lars is an active member of the Young Global Leaders (YGL) of the World Economic Forum and the Young Presidents’ Organization (YPO). Since 2013 he is a member of the Advisory Board of Deutsche Telekom AG. His current project is the Apartimentum, a house with smart home technology, which is currently under construction in Hamburg.

Tarek Müller

Co-Founder & CEO ABOUT YOU & EDITED

Tarek Müller (26) ist Mitgründer und Teil des Management-Teams bei Collins, einem E-Commerce-Start-up und Tochter-Unternehmen der Otto Group, das Online-Shops für die digitale Generation entwickelt. Seit mehr als zehn Jahren entwickelt Müller digitale Geschäftsmodelle für den Online-Handel und ist bei Collins verantwortlich für Strategie, Marken- und Organisationsentwicklung.

Der Unternehmer gründete mit 13 Jahren seinen ersten Online-Shop. Später baute er als geschäftsführender Gesellschafter zahlreiche E-Commerce-Modelle in unterschiedlichen Branchen auf. Ab 2007 entwickelte er Dienstleistungsunternehmen, um Kunden bei der Konzeption und Umsetzung neuer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Seine 2003 gegründete Firma NetImpact Framework GmbH entwickelte sich mit mehr als 70 Mitarbeitern zu einer der größeren deutschen Digitalagenturen – zu deren Kunden unter anderem die Otto Group gehörte. Im Juni 2013 übernahm der Konzern das Unternehmen inklusive des gesamten Teams parallel mit der Agentur Creative-Task für das Kernteam des Projekts Collins.

Tarek Müller, gebürtiger Hamburger, ist außerdem Gesellschafter der 2011 gründeten eTribes Framework GmbH sowie als Investor und Business-Angel aktiv. Die von ihm zusammen mit Sebastian Betz ins Leben gerufene Entwickler-Konferenz code.talks in Hamburg zog zuletzt rund 1.500 Teilnehmer und 130 nationale und internationale Speaker an. 2014 wurde Müller mit dem „e-Star Personality Award“ vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) und dem Deutschen Fachverlag (dfv) ausgezeichnet.

Tarek Müller is co-founder and part of the management team at Collins, an e-commerce start-up and a subsidiary of the Otto Group. He is in charge of business model and marketing development at Collins.
He founded his first online shop at the age of 14. Later he developed several e- commerce businesses and service providers to support clients in the planning and implementation of new business models. NetImpact Framework GmbH, the company he founded in 2003, evolved into one of the largest German digital agencies – the clients included most of the top 20 media companies and retailers in Germany. In 2013, the Otto Group took over the agency including the entire team for the Collins project.
Müller is a partner in eTribes Framework GmbH, which he co-founded in 2011, and is active as an investor and business angel. The developer conference code.talks he brought into being in 2011 attracts about 1,500 participants and 130 national and international speakers every year and became one of the largest conferences for developer in Europe. In 2014, Tarek Müller was awarded with the “e-Star Personality Award” by the German E-Commerce and Distance Selling Trade Association (bvh) and the German Publishing Group (dfv).

Kuratorium / Board of Trustees

Jeremy Tai Abbett

Creative Evangelist, Google

Geboren in Vietnam und aufgewachsen in Minnesota und Texas, war Jeremy Tai Abbett stets in der Welt unterwegs. Seine Hochschulausbildung führte ihn unter anderem nach Wisconsin, Deutschland und Italien. Im Jahre 1996 war er Mitbegründer von „Fork Unstable Media“ in der Hafenstadt Hamburg. Dadurch kam er 1999 auch nach New York und verließ es im Jahr 2000 um bei „Fallon“ als Interactive Creative Director einzusteigen. Heute pendelt er zwischen „Truth Dare Double Dare“, einer Designagentur die er 2001 in New York mitbegründete, und Google wo er federführend kreativ tätig ist.

Jeremy Tai Abbett is a creative evangelist at Google, where he’s responsible for partnering with creative agencies and brands on creativity, digital strategy and vision. Prior to Google he was the design director responsible for the branding and user-experience for mobile start-up Stuffle. His efforts helped Stuffle win a Webby Award, Lead Award, Lovie Award and as well as being recognized by Apple as one of the best apps in 2012. Currently in its second round of founding, Jeremy continues to advise Stuffle on user-experience and design-related situations. Before his time at Stuffle, Jeremy co-founded the multi-disciplinary studio Truth Dare Double Dare exploring the intersection of art and technology with clients such as BMW, Carnegie Hall and Gruner + Jahr. Jeremy also founded Fork Unstable Media in 1996 (with three projects that were acquired by the Museum of Modern Art – San Francisco and a game that enraged the British Monarchy to his credit), was a founding post-graduate student at Interaction Design Institute Ivrea and was an award winning creative director at several advertising agencies. He enjoys spending time with his wife and two boys, building social objects and smith-grinding at the local skate park.

Philipp Alvares de Souza Soares

Editor Tech & Startups, Manager Magazin

Politikwissenschafts- und VWL-Studium in Marburg und Den Haag (Diplom), danach Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem beim SPIEGEL, SPIEGEL ONLINE, der ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Neue Zürcher Zeitung. Seit April 2014 Redakteur beim manager magazin. Schwerpunkte: Politik, Karriere, Startups

Philipp holds a MA in political science and economics from University of Marburg and a post-graduate diploma in journalism from Deutsche Journalistenschule in Munich.As an intern and/or freelancer he wrote for various publications such as Der Spiegel, Spiegel-Online, Die Zeit or Frankfurter Allgemeine Zeitung. Since April 2014 Philipp works as a tech-reporter for the print edition of manager magazin, Germany’s mayor business monthly.

Lars Brücher

Managing Director & Founder betahaus Hamburg

Lars Brücher ist Experte für digitale Kommunikation und hat 15 Jahre Erfahrung in der Teamleitung von internernationalen Onlineprojekten. Seit September 2013 ist er geschäftsführender Gesellschafter des betahaus Hamburg, dem wichtigsten Coworking Space und Startup Hub in Hamburg.

Lars Brücher is a Hamburg-based independent Digital Communications Expert with 15 years of experience in delivering successful international online and cross-channel projects. Since September 2013 he is the CEO of betahaus Hamburg, the most important coworking space and startup hub in Hamburg.

Angelika Eckert

Editor PAGE

Als freie Journalistin arbeitete ich seit 2011 hauptsächlich als leitende Redakteurin der WEAVE, Fachmagazin für interactive design & development. Nach dem Merger mit dem Schwesterblatt PAGE bin ich nun wieder als Redakteurin tätig und kann dafür an meinem Wohnort in Berlin arbeiten – ohne ständig zu pendeln. Ich bezeichne mich selbst als Internet-Dinosaurier, denn als freie Journalistin, Redakteurin und Kommunikationsberaterin arbeite ich seit 1993 im Umfeld digitaler Medien – und habe das Internet sowie Social Media heranwachsen sehen. Seitdem berichte ich über neue Technologien, zukunftsweisende Projekte, Social Media, Start-up-Kultur und digitale Kunst. Außerdem coache ich kleine Unternehmen und Start-ups beim Aufbau ihrer Kommunikation und Pressearbeit.

As a freelance journalist, I worked mainly as managing editor of the WEAVE since 2011, interactive design anddevelopment magazine. After the merger with the sister journal PAGE, I am now working as an editor – finally homebased in Berlin, without constantly commuting fom Berlin to Hamburg. I describe myself as Internet-dinosaur, because I worked in the field of digital media since 1993 as an editor, and communications consultant watching the Internet and social media growing-up. Since then I report on new technologies, future-oriented projects, social media, start-up culture and digital art. I also coach small businesses and startups build their communication and press relations.

Dr. Alexander Eulenburg

Partner Hanse Ventures

Dr. Alexander Graf zu Eulenburg ist Partner bei Hanse Ventures. Er verantwortet das Controlling und die Finanzen des Inkubators und begleitet u. a. Transaktions- und Finanzierungsprojekte. Alexander Eulenburg (Jahrgang 1972) ist promovierter Physiker. Er bringt langjährige Corporate Finance-Erfahrung in die Gründer-Schmiede ein, die er im Investment Banking von JP Morgan,WestLB Panmure und M.M. Warburg & CO, in London und Hamburg sammelte. Bei M.M.Warburg war er Direktor und verantwortete M&A-, Kapitalmarkt- und Venture-Transaktionen in den Schwerpunktbranchen IT, Technologie, Internet und Medien, bevor er 2012 zu Hanse Ventures wechselte.

Dr. Alexander Graf zu Eulenburg is Partner at Hanse Ventures. He is responsible for controlling and finance, and supports transaction and financing projects.
Alex (born in 1972) has a PhD in Physics. He has many years of experience in corporate finance, gained in investment banking at JP Morgan, WestLB Panmure and M.M. Warburg & CO in London and Hamburg. At M.M. Warburg, he was director with responsibility for M&A, capital market and venture transactions, focused on IT, technology, internet and media industries, before joining Hanse Ventures in 2012.

Christian Fiedler

Managing Director neolux

Christian Fiedler war bis März 2014 Chief Marketing Officer bei Hubert Burda Media und für die Entwicklung des Digitalgeschäfts im Europäischen Ausland und Asien verantwortlich. Zwischen 2001 – 2010 war er in Polen, Russland, Tschechien, Türkei, England und Frankreich als Geschäftsführer und Board Member an zahlreichen M&As beteiligt und verantwortete den operativen Aufbau von Burdas Auslandstöchtern. Seit April 2014 ist Christian Fiedler Mitglied der Geschäftsführung von neolox, einer Online Marketing Agentur spezialisiert auf Media Without Equity. Christian Fiedler berät die Europäische Kommission zum Thema Stimulating Digital Entrepreneurship und ist Aufsichtsratsmitglied der ELGEKA AG, eine Vertriebsorganisation für mediterrane Spezialitäten.

The former CMO of Hubert Burda Media was until 2014 responsible for the development of digital business in Central and Eastern Europe as well as in Asia. Between 2001 – 2010 he was involved in Poland, Russia, Turkey, England and France as Managing Director and board member on numerous M&As and was responsible for the operational development of Burda’s foreign subsidiaries. Since April 2014 he is a Boardmember of neolox, an online marketing agency specializing in Media Without Equity. Christian Fiedler advises the European Commission on stimulating Digital Entrepreneurship and is a board member of the ELGEKA AG, a sales organization for Mediterranean specialties.

Sandra Fisher

Principal & Investment Manager iVentureCapital

Sandra Fisher ist Spezialistin im Aufbau und Ausbau von Firmen sowie Geschäftsbereichen – sowohl bezogen auf Startups als auch in Großkonzernen.

Als Principal & Investment Manager bei der iVentureCapital GmbH ist sie für das Deal Sourcing, Evaluierung und Verhandlung der Verträge mit passenden Startups. Die Portfolio Firmen unterstützt sie strategisch und operativ.

Vor der Zeit bei iVentureCapital etablierte Sandra Geschäftsbereiche im Banking und Payment Bereich (NXP Semiconductor, BillingPartner), startete für Shell Oil deren damalige Carsharing Sparte „Shell Drive“ und bildete während ihrer 2 Jahre in San Francisco die Geschäftsbrücke für europäische Unternehmen ins Silicon Valley sowie für US Unternehmen nach Europa.

Die grundlegengenden Erfahrungen dafür erlang sie beim Aufbau von neuen Business Units für US Unternehmen wie RealNetworks oder Oracle, als Verantwortliche der globalen Multimediasparte. Sie wurde geprägt durch ihre Tätigkeit als Management Berater bei Roland Berger, wo sie unterschiedlichste Branchen, Themen, Methoden und Lösungsansätze kennenlernte und entwickelte.

 

Sandra Fisher specializes in buildup and expansion of new companies and divisions.

She is active in the venture capital space, where she focuses on deal sourcing and negotiating investment opportunities as Principal of iVentureCapital. She also supports the portfolio companies in strategic topics and operational efficiencies.

After 3 years of management consultancy at Roland Berger, she rolled out various products at Oracle and was later appointed as director of Oracle’s global multimedia division.

Sandra has also established new business divisions for companies, such as NXP and RealNetworks. Later she launched Shell Oil’s carsharing business (ShellDrive), followed by spending two years in San Francisco guiding US companies towards successful entry in European markets.

More recently, she has orchestrated the market entry for the online payment provider, BillingPartner.

Elke Fleing

Executive Consultant, Editor deutsche-startups.de

Elke Fleing aus Hamburg ist Beraterin für Startups und KMU. Sie berät ihre Kunden zur Unternehmens-Positionierung, ihrer PR und der Unternehmenskommunikation. Operativ ist sie als Texterin, Web-Designerin und Trainerin tätig.
Daneben schreibt sie Beiträge für deutsche-startups.de, einem der größten Online-Journale für die deutsche Startup-Szene.
Man findet Elke Fleing überall im Social Web unter ihrem eigenen Namen und im ‚Real life‘ bei vielen Konferenzen und Netzwerk-Treffen – manchmal als Speakerin, manchmal als Jury-Mitglied bei Pitches und manchmal einfach als interessierten Gast.

Elke Fleing from Hamburg works as a consultant for startups and small businesses. She supports her clients in determining their business‘ market position and in their PR and corporate communications. She operates as a copywriter, web-designer and trainer for them.
Besides that she writes articles for deutsche-startups.de, one of the biggest online-journals for the German startup-scene.
You’ll find her all over the social web under her own name and in real life in many conferences and networking-meetings – sometimes as a speaker, sometimes as a jury member and sometimes just as an interested guest.

Dirk Freise

Managing Director Shortcut Ventures

Dirk Freise hat in Hamburg BWL studiert und danach in der strategischen Marktforschung gearbeitet. Noch während seines MBAs an der UC Berkeley gründete er mit seinen 2 Partnern handy.de, das sich schnell zum europäischen Marktführer im Mobile Entertainment entwickelte und an Bertelsmann verkauft wurde. Nach der erfolgreichen Integration in den Konzern gründete er die blau Mobilfunk GmbH – wieder mit seinen beiden bewährten Partnern. blau Mobilfunk wurde 2008 an die KPN International (Mutter von E-Plus) verkauft. Seit der Übergabe der Geschäftsführung an die internen Nachfolger kann Dirk mit der Shortcut Ventures seiner großen Leidenschaft nachgehen und junge Unternehmen mit passionierten Gründern finanzieren und coachen. Natürlich sind wieder seine beiden Partner mit an Bord.

Dirk has studied Business Administration in Hamburg before working in strategic market research. While studying at Berkeley with a focus in Entrepreneurship he founded handy.de together with two fellow-students. Handy.de soon became the market leader for mobile entertainment in Europe and was sold to the media powerhouse Bertelsmann. After the successful integration he founded blau Mobilfunk the first German discount MVNO – again with his two partners. Blau was sold to KPN (the Dutch telecom) in 2008. After handing over the baton to the internal successors Dirk follows his passion and invests in young tech start-up with his VC fund Shortcut Ventures. Of course his two longstanding partners are on board again.

Robert Freitag

Managing Director Sutor Bank

Robert Freitag ist geschäftsführender Gesellschafter der Sutor Bank. Nach verantwortlichen Tätigkeiten bei der BHF- und der ING-Bank sowie im Genossenschaftssektor stieg er als ausgebildeter Bankkaufmann, studierter Bankfachwirt, examinierter Verbandsprüfer und zertifizierter Versicherungsfachmann bei der Sutor Bank ein, um dort 2002 die Geschäftsleitung zu übernehmen. Heute teilt sich Robert Freitag die Geschäftsleitung mit Thomas Meier und ist hauptsächlich für die Geschäftsfelder Markt, Neugeschäft, interne Organisation, IT und Anwendungsentwicklung verantwortlich.

Die Hamburger Sutor Bank, gegründet 1921, ist eine der wenigen unabhängigen, inhabergeführten Privatbanken Deutschlands. In den letzten drei Jahren hat Sutor Bank eine Startup-Plattform für Fintechs entwickelt und unterstützt sie mit Services und IT-Lösungen, für die eine Banklizenz notwendig ist.

Robert Freitag is owner and managing director of the Sutor Bank at Hamburg. Since 2002 Robert Freitag has been a member of the board of the Sutor Bank. Today he is one of two managing directors, together with his colleague and second owner Thomas Meier. His responsibilities lie in the areas of market, business development, operations, IT and application development. 

Previously he held senior executive positions at the BHF Bank, the ING Bank as well as in the credit union sector. After his education as bank management assistant he completed his bank management studies with a master’s degree. Additionally, he is a qualified bank auditor as well as a certified insurance expert. 

The Sutor Bank, founded in 1921, is one of the few independent, owner-managed private banks in Germany. In the last three years Sutor Bank has developed a startup platform for fintechs and is supporting them with services and IT solutions for which a bank license is required.

Sina Gritzuhn

Managing Director of Hamburg Startups, freelance editor

Sina Gritzuhn ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der Startup Plattform Hamburg Startups, Hier liegen ihre Verantwortlichkeiten bei der Umsetzung des Startup Monitors und der Leitung der Redaktion. Sina hat Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Hamburg studiert. Nach dem Studium war sie als PR und Social Media-Professional in diversen Startups tätig, bis sie Anfang 2013 als freie Social-Media Redakteurin für beebop media AG und als rasende Reporterin für die Initiative Hamburg@work unterwegs war. Sina hat zahlreiche Events mitorganisiert und diese redaktionell unter anderem über diverse Social Media Kanäle begleitet. Zudem übernahm sie die redaktionelle Leitung von Prestigefilmen, wie das Backyard TV Projekt der Initiative Hamburg@work. Sina bloggt seit drei Jahren auf sinaswelt.com über Themen rund um Hamburg, Social Media und Startups. Als bekennender Social-Media-Addict und Startup-Evangelist ist sie seit drei Jahren ein aktiver Bestandteil der Hamburger Startup-Szene und das Netz ist ihr zu Hause. Ihr erreicht Sina über alle relevanten Kommunikations-Kanäle.

Sina Gritzuhn is co-founder and Managing Director of Hamburg Startups, a platform for startups founded in Hamburg. Her responsibilities are the implementation of the startup monitor and managing editorial communications. Sina studied Journalism and Communications Studies at the University of Hamburg. After graduation she was employed as a PR and social media professional in various startups before working as a social media editor at beebop media AG and and as a roving reporter for the initiative Hamburg@work from early 2013. Sina has co-organized numerous events, accompanying them with editorial coverage, including through various social media channels. She was also responsible for editorial of image films such as the Backyard TV project of the initiative Hamburg @ work. Sina has been blogging at sinaswelt.com for three years on topics related to Hamburg, social media and startups. As a self-confessed social media addict and startup evangelist she has been an active part of the Hamburg startup scene for more than three years now and the web is her home. You can contact Sina through all relevant communication channels.

Dr. Christian Growitsch

Managing Director HWWI

Dr. Christian Growitsch ist seit September 2014 Direktor und Sprecher der Geschäftsführung des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Christian Growitsch war von 2010 bis August 2014 Direktor für Anwendungsforschung und Mitglied der Geschäftsleitung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln sowie Privatdozent für Volkswirtschaftslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der Wirtschafts-und Sozialwissenschaften in Hamburg und Lüneburg promovierte Herr Growitsch an den Universitäten Lüneburg und Cambridge. Im Mai 2010 folgte die Habilitation an der Universität Halle-Wittenberg. Von 2007 bis 2010 leitete er die Abteilung „Energiemärkte und Energieregulierung“ des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK). Der Schwerpunkt seiner Forschung und wirtschaftspolitischen Beratung liegt im Bereich der angewandten Mikroökonomik.

Christian Growitsch has been Managing Director of the Hamburg Institute for International Economics since September 2014. Previously, he served as Director of Applied research and Member of the Management Board of the Institute of Energy Economics at the University of Cologne, where he taught as Associate Professor (Privatdozent) of Economics. After studying Business administration, economics and social sciences in Hamburg and Lüneburg, Mr. Growitsch earned his doctorate at the University of Lüneburg and the University of Cambridge. In May 2010 he qualified as a professor at the University of Halle-Wittenberg. From 2007 to 2010 he headed the Department of Energy Markets and Energy Regulation at the Scientific Institute for Infrastructure and Communication Services (WIK). The focus of his economic research and politico-economic consultation presently lies is in the field of applied micro economics.

Stefanie Huppmann

Head of the Startup department in the Haspa SME division

Die Abteilung Startup besteht seit 30 Jahren und hat seitdem über 10.000 Vorhaben mit Krediten von gut € 1,5 Mrd. in der Metropolregion Hamburg finanziert. Um Mut zur Selbständigkeit zu machen, vergibt die Haspa seit vielen Jahren – gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg, der Handwerkskammer Hamburg, dem Hamburger Abendblatt, der Studio Hamburg GmbH und der Fischauktionshalle den Hamburger Gründerpreis. Stefanie Huppmann ist für das Auswahlverfahren verantwortlich, hat das Konzept des Deutschen Gründerpreises mitentwickelt und ist seitdem für diese Auszeichnung als Expertin aktiv. In 2013 wurde sie zur Top-Expertin benannt. Außerdem ist Stefanie Huppmann Mitglied im Bewilligungsausschuss der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH sowie im Beirat des „Hauses der Jungen Produzenten“ bei Studio Hamburg.

Stefanie Huppmann, Head of the Startup department in the Haspa SME division. The Startup department has been in existence for 30 years and since its creation has financed over 10,000 enterprises in the Hamburg metropolitan region with loans of a good EUR 1.5 billion. To convert bravery into independence, for many years Haspa, together with the Hamburg Chamber of Industry and Commerce, the Hamburg Chamber of Trade, the Hamburger Abendblatt, Studio Hamburg GmbH and the Fischauktionshalle, has been awarding the Hamburg Startup Prize (Hamburger Gründerpreis). Stefanie Huppmann is responsible for the selection process. Stefanie Huppmann was one of the people to develop the concept of the German Startup Prize (Deutscher Gründerpreis) and since then has been active as an expert for this award. In 2013 she was named as the top expert. In addition, Stefanie Huppmann is a member of the appropriations committee of Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH and the advisory board of the “House of Young Producers” (“Haus der Jungen Produzenten”) at Studio Hamburg.

Dr. Diana Knodel

Founder App Camps, Ambassador Hamburg Geekettes

Dr. Diana Knodel hat Informatik mit Schwerpunkt Psychologie studiert. Sie hat als Software-Entwicklerin, Projektleiterin und Team Lead im IT Bereich gearbeitet und war Produkt Managerin bei der XING AG. Sie ist Botschafterin der Hamburg Geekettes, einer Community für Frauen in der Tech- und Startup-Branche. Als Gründerin von App Camps hat sie seit 2013 über 500 Menschen für App Entwicklung und Programmierung begeistert. 2014 wurde von Edition F und D64 unter die Top 25 Frauen für die digitale Zukunft gewählt. Das Emotion Magazin hat sie 2015 für den EMOTION.award als Zukunftsmacherin nominiert.

Dr. Diana Knodel has a background in computer science, psychology and educational research. After graduating from university she co-founded CyberMentor, an e-mentoring program for girls and women in STEM. She worked as an project manager and team lead in in the IT industry and was a product manager at XING. Besides that she is actively involved in the startup scene in Hamburg. She is an ambassador for the Hamburg Geekettes, a community of women dedicated to helping aspiring and established female tech innovators. As the founder of App Camps Diana shares her passion for coding with others, always trying to get more students interested in tech. In 2014 Edition F and D64 named her as one of the 25 leading women for the digital future.

Marc-Sven Kopka

Vice President Corporate Communications XING AG

Marc-Sven Kopka ist Vice President Corporate Communications bei der XING AG. Neben der PR verantwortet er seit Januar 2014 die Themen Corporate Marketing und Social Media. Vor seiner Tätigkeit bei XING arbeitete er vier Jahre lang bei der WestLB AG, Düsseldorf, zuletzt als Bereichsleiter der Konzernkommunikation und war in dieser Funktion verantwortlich für alle kommunikativen Gewerke wie PR, Marketing, Investor Relations, Events, etc. Davor leitete er – nach Stationen bei PR-Agenturen und der AXA Colonia AG – die Kommunikationsabteilung zunächst von AOL Deutschland, Hamburg, bis er für AOL die Verantwortung für die europaweite Kommunikation als Vice President Corporate Communications in London übernahm.

Marc-Sven Kopka has held the position of Vice President Corporate Communications at XING AG, a publicly listed company, since January 2010. Besides being in charge of public relations, in January 2014 he also assumed responsibility for XING’s Corporate Marketing and Social Media divisions. Before joining XING, Marc-Sven Kopka spent four years at WestLB AG in Düsseldorf, most recently as Group Head Corporate Communications where he was in charge of public relations, marketing, investor relations, events, etc. Prior to that, Marc-Sven Kopka was Communications Director at AOL Deutschland before being appointed Vice President Corporate Communications at AOL Europe in London. He started his career as a public relations consultant at various PR agencies before being made PR manager at AXA Colonia AG.

Franziska von Lewinski

Board member fischerAppelt group

Franziska von Lewinski, geboren am 1. Juni 1972, ist seit 01.09.2014 Vorstand der fischerAppelt-Gruppe. Sie ist dort viertes Vorstandsmitglied neben Andreas Fischer-Appelt, Bernhard Fischer-Appelt und Frank Behrendt. Von Lewinski steht dem Vorstands-Ressort Digital und Innovationen vor. Seit Sommer 2008 war Franziska von Lewinski als Geschäftsführerin bei Interone tätig und seit der Fusion von .start und Interone im Januar 2010 CEO der neuen Agentur. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Digitales Marketing, Cross- und Multi-Kanal-Kommunikation sowie Verbraucherverhalten. Von Lewinski verantwortete preisgekrönte Projekte wie den Relaunch der Webseite bmw.com und betreute Blueship-Kunden wie BMW, O2 oder Unilever. Die gelernte Bau-Ingenieurin lebt in Hamburg, ist verheiratet und Mutter von zwei Töchtern.

Franziska von Lewinski was born on 1 June 1972, since 01.09.2014 she is  board member of  the fischerAppelt group. She is the fourth member of the board in addition to Andreas Fischer-Appelt, Bernhard Fischer-Appelt and Frank Behrendt. Von Lewinski is head of the department Digital and innovations. Since summer 2008, Franziska von Lewinski was CEO of Interone and since the merger of .start and Interone in January 2010 CEO of the new agency. She has many years of experience in the areas of digital marketing, cross-selling and multi-channel communications, and consumer behavior. Von Lewinski was responsible for award-winning projects such as the re-launch of the website bmw.com and supervised Blueship customers like BMW, O2 or Unilever. The trained construction engineer who lives in Hamburg, is married and mother of two daughters.

Slaven Marinovic

Strategy, finance and communications consultant

Slaven Marinovic ist eine Strategie-, Finanz- und Kommunikationsberater aus Hamburg und arbeitet mit Unternehmen und Startups wie AKQA, Bragi und Notism. Er schreibt auch für internationale und nationale Medien (z.B. für BusinessWeek, brand eins, Süddeutsche Zeitung, GQ und Vice). Slaven hat einen Hintergrund in Recht, Marketing / Advertising und Audio Engineering.

Slaven Marinovic is a strategy, finance and communications consultant from Hamburg and works with companies and startups like AKQA, Bragi and Notism. He also writes for international and national media (e.g. for BusinessWeek, brand eins, Süddeutsche Zeitung, GQ and Vice). Slaven has a background in Law, Marketing/Advertising and Audio Engineering.

Dr. Heiko Milde

Managing Director IFB Innovationsstarter GmbH

Dr. Heiko Milde, Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik und promovierter Informatiker, befasst sich seit zwölf Jahren mit der Finanzierung und Förderung innovativer Existenzgründungen und junger Unternehmen. Er begann seine berufliche Laufbahn in einer privaten Venture-Capital-Gesellschaft und ist seit acht Jahren im Bereich der Wirtschaftsförderung tätig. Seit 2011 ist er Geschäftsführer der IFB Innovationsstarter GmbH, einer Tochter der Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

Dr. Heiko Milde (M.Sc. Electrical Engineering, Ph.D. Computer Science) has spent the last twelve years promoting and financing innovative start-ups and developing young companies. He began his career at a private venture capital firm and has been involved in the field of econonic development for the last eight years. Since 2011 he has been Managing Director of IFB Innovationsstarter GmbH, a subsidiary of the business development bank Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

Frauke Mispagel

Managing Director Axel Springer Plug and Play

Frauke Mispagel ist Geschäftsführerin von Axel Springer Plug and Play und investiert in einer sehr frühen Phase in digitale Start-ups. Nach ihrem Studium an der WHU war Frauke zunächst 4 Jahre als Investment Bankerin in London, bevor sie nach Berlin kam und selbst ein Start-up gründete. Obwohl dies nicht erfolgreich wurde, blieb sie der Szene treu und managte zunächst die Expansion von Zalando in 8 neue Länder. Danach wechselte sie auf die Investorenseite zunächst als Head of Digital M&A bei Bauer Media Group und zuletzt als Geschäftsführer von Axel Springer Plug and Play. Fraukes Schwerpunkt liegt in der Finanzierung von Start-ups.

Frauke Mispagel is Managing Director of Axel Springer Plug and Play and invests in digital start-ups in a pre-seed stage. After graduating from WHU and spending 4 years in Investment Banking in London, she started her own start-up in Berlin. Although she had to give up the business, she stayed in the start-up scene and first managed the international roleout of Zalando into 8 new countries before she moved to the investors’ side – first as Head of Digital M&A for Bauer Media Group and lately as Managing Director of Axel Springer Plug and Play. Frauke’s expertise is the financing of start-ups.

Harald Neidhardt

Founder & Curator, MLOVE

Harald ist Chief Editor und Kurator von mlove.com. Seine Leidenschaft gilt der mobilen Zukunft und der Möglichkeiten diese für die Gesellschaft, für Marken und für Entrepreneure anzuwenden. Er entwickelte das MLOVE ConFestival als eine inspirierende, globale Veranstaltungsserie, die etablierte Führungskräfte und Gründer zusammenbringt. WIRED bezeichnet MLOVE als “Bestes Event in Mobile” und Contagious Magazine nannte es die “TED für Mobile”. Harald ist Mitgründer von Smaato – einer Mobile Advertising Firma, die eine Vorreiterposition auf dem Gebiet des Real-Time-Bidding als grösster mobiler Marktplatz hält. Harald war 7 Jahre CMO bei Smaato mit ihrem Hauptsitz in San Francisco, und Büros in Hamburg, Singapur, New York und London. Zuvor hat er preisgekrönte Unternehmen der digitalen Branche in Europa und USA geführt. Harald ist ein viel gebuchter Redner zum Thema mobile Innovation und wurde vom Social Media Marketing Magazine unter die “Top 50 CMO“ auf Twitter gewählt und von NBC als “Marketing Maven” gekrönt. Die Wirtschaftswoche sieht ihn unter den “NEXT 100 Top Influencer of the Digital Industry”. Er ist Buchautor von ”Lifestyle of Mobility”, ein Kompendium über die Zukunft & Chancen im mobilen Leben.

Harald is passionate about the Future of Mobile and its opportunities for society, brands and entrepreneurs. He created the MLOVE ConFestival as an inspiring global event series that brings together thought leaders and startups in a interactive format. Harald is a Co-Founder of Smaato – a pioneering mobile advertising company headquartered in San Francisco where he was CMO for 7 years. Prior, he was leading award-winning digital agencies in Europe and the USA. Harald is a frequent speaker on mobile innovation and was named a “Top 50 CMO on Twitter” by Social Media Marketing Magazine, a “Marketing Maven” by NBC and a “NEXT 100 Top Influencer of the Digital Industry” by German magazine Wirtschaftswoche. He is the author of „Lifestyle of Mobility“ a book he edited with 100 expert views on the future of mobile, Internet of Things and beyond. He lives in Hamburg, loves photography & travel and attended Singularity University.

Meike Neitz

Business Development & Communications Vural Öger Group

Meike Neitz stammt ursprünglich aus dem kleinen, aber beschaulichen Bremen. Früh zog es sie jedoch ins Ausland: Nach ihrem Abitur ging sie für ein Jahr auf Weltreise und bereiste, Chile, Ecuador, Kuba, die Karibik und die USA. Im Anschluss bewarb sie sich für den Bachelorstudiengang der Internationalen Beziehungen, mit den Schwerpunkten Internationales Recht, Internationale Wirtschaftsbeziehungen und Politik an der TU Dresden und wurde als eine der 34 Studenten aufgenommen. Einen Teil des Studiums erfolgte am renommierten Boston College. Auch für ihren Masterabschluss ging es wieder in die Ferne: Meike Neitz schloss ihr Studium der Politischen Kommunikation am Goldsmiths College, University of London im Jahre 2009 mit Auszeichnung ab.

Nach einem anschließenden halbjährigen Praktikumsaufenthalt in New York nahm sie 2010 ihre Arbeit bei der britischen Research- und Consultingfirma Oxford Business Group auf die Wirtschaftsstudien in Schwellen- und Entwicklungsländern herausgibt, jeweils in Partnerschaft mit den lokalen Wirtschaftsministerien. Meike Neitz stieg schnell von der Projektmanagerin zur Länderdirektorin auf und leitete Projekte in Indonesien, Algerien, Thailand und zuletzt in der Türkei.

Von dort aus holte Vural Öger sie Mitte 2013 zurück nach Deutschland. Sie baute die Öger Consulting auf und ist nun bei der Vural Öger Firmengruppe für Business Development und Kommunikation zuständig. Sie managt alle Start-Up Investitionen der Vural Öger Investment- und Beteiligungsgesellschaft mbH, beziehungsweise aus der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“. Für das hauseigene „Start-Up“ -den 2013 von Vural Öger gegründeten Reiseveranstalter V.Ö. Travel- leitet sie die Presse- und Kommunikationsarbeit, den Onlineauftritt, und ist für neue Projekte zuständig.

Meike Neitz is originally from the small, but cozy town Bremen. After her graduation, she decided to take one year off and travelled the world. She then applied for a Bachelor’s degree in International Relations with a focus on international law, international economic relations and politics, at Dresden Technical University and was among the 34 students to be accepted. Part of the studies took place at the renowned Boston College. For her Master’s Degree she again moved abroad: Meike Neitz completed her studies 2009 in Political Communications at Goldsmiths College, University of London and passed with distinction.

After an internship in New York at the headquarters of Esprit Holdings North America, she started working at the Oxford Business Group, a British research and consulting company, which specialises in publishing economic reports and studies on emerging and developing markets, always in partnership with local ministries or/and foreign trade and investment agencies. As Country Director Meike Neitz managed market research projects in Indonesia, Algeria, Thailand and in Turkey.

It was in the end the German-Turkish entrepreneur und investor Vural Öger who brought her back to Germany end of 2013. She is now in charge of Business Development and Communications for the Vural Öger Group of Companies: She manages all start-up investments for the Vural Öger Investment- und Beteiligungsgesellschaft mbH, in particular those that derive from the German version of Shark Tan/Dragon’s Den “Die Höhle der Löwen” and is in charge of all press- and media relations, new projects and the Internet presence of Vural Öger’s own “start-up”: the travel company V.Ö. Travel, which was founded less than two years ago.

Thomas Promny

Entrepreneur, Investor

Thomas Promny gründete im Jahr 1999 noch während des Abiturs sein erstes Internet-Unternehmen. Seit dem hat er sich mit den verschiedensten Facetten des Online Marketing und Ecommerce beschäftigt und bei Gründung und Aufbau von mehr als 15 Unternehmen in der Online-Branche mitgewirkt. Unter dem Dach seiner Holding Velvet Ventures entwickelt er heute neben Online-Marketing-Unternehmen auch Events und Konferenzen für die Online-Branche.

Thomas Promny, *1981, founded his first internet business in 1999 when he was 18 years old. Since then he has become a serial entrepreneur focused on online marketing businesses and co-founded a few dozen companies in the online marketing and ecommerce sector. Besides that he is running some of the largest industry events in Germany, such as the d3con, Europe’s largest Real-Time-Advertising conference or the Online-Karrieretag, the largest recruiting event for the internet industry in Germany.

Jennifer Schwanenberg

Program Manager next media accelerator

Jenni Schwanenberg ist die Program Managerin des next media accelerators. Das europaweit einzigartige Programm ist finanziert von zehn Medien- und Werbeunternehmen und investiert in der Seed-Phase in Startups, die sich in diesem Umfeld bewegen. Sie hat als Tourguide im Silicon Valley versucht Führungskräften der Medienbranche mit dem Pay-It-Forward-Virus zu infizieren, den sie jetzt durch Hamburg trägt. Außerdem hat sie das Institut für Medienentwicklung und -Analyse sowie die Kooperative edlab aufgebaut.

Jenni Schwanenberg is Program Manager at next media accelerator. The europewide unique program is backed by ten media and advertising companies and invests into startups in this field. As a tourguide she brought to media executives to Silicon Valley in order to make them part of the pay-it-forward culture. Now she is bringing that to Hamburg. Prior she developed the Institute for Media Research and Development and the cooperative edlab.

Detlef Schwarte

Co-Founder Reeperbahn Festival

Detlef Schwarte (geb. 1969)  Der Soziologe ist Mitbegründer des Reeperbahn Festivals, dem größten Club-Festival in Deutschland und der wichtigsten Konferenz für die Musik- und digitale KreativwirtschaftSchwarte ist aktuell für die internationale Konferenz des Reeperbahn Festivals verantwortlich, die ein Programm von mehr als 150 Sessions, Networking-Events, Showcases und Awardshows umfasst und jährlich mehr als 3.000 Delegierte aus 35 Ländern begrüßt. Darüber hinaus konzipiert und realisiert er als Partner und Geschäftsführer von Inferno Eventseiner Hamburger Event Agentur, Corporate und Public Events wie Nacht des Wissens, Hamburger Theaternacht oder Tag der Deutschen Einheit 2008Schwarte besucht regelmäßig internationale Konferenzen und spricht dort auf Panels, z. B. beim Eurosonic Noorderslag (NL), der Canadian Music Week (CA)By: Larm (NOR) oder BIME (ES).

Detlef Schwarte (born 1969) – The sociologist is co-founder of the Reeperbahn Festival, Germany´s largest club festival and most important conference for the music and digital industry. As managing director Schwarte is responsible for the international conference of the Reeperbahn Festival that includes a programme of more than 150 sessions, networking events, showcases and award shows and hosts more than 3,000 delegates from 35 countries. Furthermore as partner and managing director of Inferno Events, a Hamburg public events agency, he designs and implements corporate and public events such as Night of KnowledgeHamburg Night of Theatre or German Unification Day 2008. Schwarte attends international conferences year round and speaks regularly on panels, e.g. at Eurosonic Noorderslag (NL), Canadian Music Week (CA), By:larm (NOR) or BIME (ES).

May-Lena Signus

Director StartHub nextMedia.Hamburg

May-Lena ist die Leiterin des StartHubs der Initiative nextMedia.Hamburg. Der StartHub ist die zentrale Anlaufstelle für die Medien- und Digitalwirtschaft am Standort und bietet Gründern, Unternehmern und Journalisten Auskünfte und schnelle Unterstützung. Für Startups bietet der StartHub im Rahmen einer offenen Sprechstunde flexible und unbürokratische Orientierungsberatung zu allen Fragen rund um das Thema Gründung. Die Vernetzung der Startups mit den relevanten öffentlichen und privaten Institutionen ist eine der Kernaufgaben des StartHub-Teams. Der StartHub ist gleichzeitig zentrale Anlaufstelle für die gemeinsame Entwicklung neuer Formate für den Startup- und Digitalstandort Hamburg. Vor ihrer Zeit beim StartHub hat May-Lena für verschiedene Kommunikationsagenturen gearbeitet und war die letzten sieben Jahre als Projekt- und Marketingmanagerin bei der Hamburg Marketing GmbH für die nationale und internationale Vermarktung Hamburgs zuständig. Sie hat ein breitgefächertes Netzwerk und Erfahrung in der Steuerung internationaler Projekte, in Marketing und PR.

May-Lena is the director of the StartHub at nextMedia.Hamburg, the city’s initiative for the digital and media industry. The StartHub offers direct support for startups by connecting them with public institutions and private decision-makers and providing them with assistance on questions regarding the startup ecosystem of the city. The nextMedia.StartHub also acts as a centre and platform for the joint development of projects aimed to support Hamburg’s startup scene. Previously May-Lena worked for Hamburg Marketing as well as various communication agencies. She has a strong background and record of themanagement of international communication projects, marketing and PR.

Sanja Stankovic

Initiator Startups@Reeperbahn, Co-Founder Hamburg Startups & Digital Media Women

Als Abteilungsleiterin, sowie Mitglied der Geschäftsleitung war Sanja in Agenturen und Unternehmen u.a. Nordpol+ PR Division Hamburg, segmenta PR und Navigon AG tätig. Die heute freie Strategin für interdisziplinäre Projekte hat ihren Schwerpunkt in der digitalen Kommunikation und kuratiert u.a. die digitalen Themen auf der Reeperbahn Festival Konferenz und dem Hamburg Interactive Day auf dem South by Southwest Festival (SXSW) in Austin, Texas.

Sie ist Mitgründerin des Digital Media Women e.V (#DMW), einem 2010 gegründeten Netzwerk von Frauen für Frauen und mit Männern, das sich für mehr Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalwirtschaft einsetzt und mittlerweile knapp 3.000 Community-Mitglieder aufweist. Als Initiatorin des Startups@Reeperbahn Pitches und Mitgründerin von Hamburg Startups setzt sie sich für die hanseatische Gründerszene und die Vernetzung dieser ein.

 

The emphases of her professional activity is put on the fields of public relations, digital strategy and on mobile applications. She managed the division for digital strategy, PR and social media at Nordpol+ PR Division Hamburg. Before, she established the international social media-department for NAVIGON AG and worked as a social media manager at segmenta pr for national and international clients. Since 2013 she is working as a strategic adviser for different agencies and companies and as curator for the Reeperbahn Festival Conference and the Hamburg activities at South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas.

As initiator of the Startups@Reeperbahn Pitch she is working on the setup and expansion of the format and therefore she co-founded Hamburg Startups with the goal to enhance the visibility of Hamburg’s startup scene as well as to improve networking among it’s players. She is also the Co-Founder of the network Digital Media Women, where she contributes the goal of making women more visible in the digital industries.

Christian Stöcker, Foto: Jeannette Lersch

Dr. Christian Stöcker

Head of SPIEGEL ONLINES web, tech and media desk „Netzwelt“

Dr. Christian Stöcker, Jahrgang 1973, arbeitet bei SPIEGEL ONLINE als Leiter des Ressorts Netzwelt. Stöcker ist in Würzburg geboren und aufgewachsen, studierte Psychologie in Würzburg und Bristol und promovierte 2003 in kognitiver Psychologie. Während des Studiums arbeitete er frei für diverse Medien, darunter die „Main Post“ und das Bayerische Fernsehen. In München studierte er anschließend an der bayerischen Theaterakademie Kulturkritik und schrieb parallel unter anderem für die „Süddeutsche Zeitung“, „Die Zeit“ und SPIEGEL ONLINE.

Seit Februar 2005 ist er Mitglied der Redaktion von SPIEGEL ONLINE, schrieb neben der Netzwelt zunächst auch für das Ressort Wissenschaft. Er lehrt, moderiert und hält gelegentlich Vorträge. Stöcker ist Mitglied der Jurys des Deutschen Computerspielpreises und des Deutschen Entwicklerpreises. Im September 2010 wurde er von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie mit deren Preis für Wissenschaftspublizistik ausgezeichnet. Im August 2011 erschien sein Buch „Nerd Attack! Eine Geschichte der digitalen Welt vom C64 bis zu Twitter und Facebook“, im Februar 2012 das gemeinsam mit Ole Reißmann und Konrad Lischka verfasste „We Are Anonymous – die Maske des Protests“. (Foto: Jeannette Lersch)

 

Dr. Christian Stöcker, has been working as a staff writer and editor for the science and web-world desks at SPIEGEL ONLINE since 2005. Since 2011 he is the head of SPIEGEL ONLINES web, tech and media desk „Netzwelt“. He was born and raised in Wuerzburg, studied psychology in Wuerzburg and Bristol and completed a PhD in cognitive psychology in 2003. After that he studied culturual criticism in Munich and worked as a freelance writer for a number of German publications, including SPIEGEL ONLINE, Die Zeit and the Sueddeutsche Zeitung.

In 2007 he published a book on the virtual World „Second Life“, in 2011 a book called „Nerd Attack“ about the history of the digital world, in 2012 a book about the web guerrilla Anonymous together with SPIEGEL ONLINE colleagues Konrad Lischka and Ole Reißmann. He has held a variety of different teaching positions in psychology, journalism and arts. Recent coverage includes everything from Google+ to Anonymous, IT security, web business, computer and video games, mobile business, IT law and internet policy. (Photo: Jeannette Lersch)

Sebastian Tempel

Executive Director TUHH Startup Dock

Sebastian Tempel ist Executive Director des TUHH Startup Dock, das High-Tech-Gründungen aus Hamburger Hochschulen aktiv unterstützt und begleitet. Das rund 15-köpfige Team an der Technischen Universität Hamburg begleitet Gründerteams aktiv von der Anfangsidee bis zur Finanzierung und stellt dafür die notwendigen Ressourcen und Netzwerke zur Verfügung. Außerdem ist Sebastian Gründer und Gesellschafter der softstairs GmbH, einem der führenden Anbieter für digitale Ausbildungsplanung. Nach Berufsausbildung und Studium der Wirtschaftswissenschaften arbeitete er im Business Development und Key Account Management sowohl im Konzern als auch Mittelstand. Als Lehrbeauftragter für Entrepreneurship gibt er seine Erfahrungen gerne an junge Gründungsinteressierte weiter.

Sebastian Tempel is the Executive Director of the TUHH Startup Dock that actively supports and accompanies high-tech startups from universities. His 15-member team at Hamburg University for Technolgy encourages and guides young entrepreneurs from their initial idea to funding and provides the necessary resources and networks. Sebastian is also the founder and a shareholder of softstairs GmbH, one of the leading companies focused on IT-solutions for vocational training. After practical training and studies in economics, he worked in the area of business development and key account management in both concerns and medium-sized businesses. As a lecturer in Entrepreneurship, he also shares his experience with young, motivated and prospective founders.

Katharina Wolff

Entrepreneur, Managing Director Premium Consultants

Katharina Wolff ist Gründungsgesellschafterin und Managing Director von premium consultants. Sie hat Rechtswissenschaften in Hamburg studiert und ist Diplom Juristin. Schon während des Studiums hat sie als Research Consultant in mehreren Personalberatungen gearbeitet und so ihre Liebe zur Beratung entdeckt. Nach dem Studium begann sie in einer international tätigen Personalberatung zu arbeiten, bevor sie sich Anfang 2010 mit premium consultants selbständig machte. Heute steuert Katharina Wolff die operative Arbeit, Kooperationen und die Ausrichtung des Unternehmens. Sie berät zahlreiche Unternehmen zudem selbst noch bei der personellen Expansion der Digitalunit und steht einigen mit ihrem Team als HR Interims Managerin zur Verfügung. Daneben unterstützt sie mit ihrer Beteiligungsgesellschaft Wolff Ventures Startups mit Geld, Know-How und einem umfangreichen Netzwerk in den verschiedenen Phasen der Gründung. Neben ihrer Unternehmertätigkeit ist Katharina Wolff Autorin und hat das Buch „Selbstverständlich Frau“ veröffentlicht. Von 2011 bis 2015 war Frau Wolff Abgeordnete der CDU in der Hamburgischen Bürgerschaft, MdHB, und u.a. für die Bereiche Netzpolitik und Gleichstellung zuständig.

Founder and Managing Director Katharina Wolff studied legal sciences and is a lawyer by education. During her studies, she worked as a Research Consultant in several recruitment agencies and discovered her passion for consulting services. After graduating, she took on a position in an international recruitment agency, before setting up her own business premium consultants in 2010. Katharina Wolff has been steering her agency’s operative business, collaborations and the strategic alignment ever since. Additionally, she advises companies on the personnel expansion of digital units and offers HR interim management solutions with her team. Her investment company Wolff Ventures provides financial support, expertise and an extensive network for startups in different founding stages. Besides her various commitments as an entrepreneur, Katharina Wolff is an author and published her book „Selbstverständlich Frau” in 2014. Between 2011 and 2015, she also served as a CDU delegate in the Hamburg Parliament and was responsible for Network policy and gender equality Topics.

Gemeinschaftliches Projekt von:

hs-rf-logos

Fragen? Partner werden?

Wenden sie sich jederzeit an uns
per Mail unter info@hamburg-startups.net

Teilen mit ...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone

This post is also available in: Englisch