Startups@Reeperbahn SXSW Edition – das Kuratorium hat entschieden

Pünktlich um 14 Uhr fiel gestern bei EY in der Hallerstraße der Startschuss für die SXSW-Kuratoriumssitzung. 18 KuratorInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen überprüften 32 Pitchdecks auf Herz und Nieren – sprich auf Präsentationsform, Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, Team und der Fähigkeit, die Gründerstadt Hamburg auf der South by Southwest in Austin als innovatives Startup zu repräsentieren. Wie schon beim ersten Pitch-Event im Rahmen des Reeperbahnfestivals im September, konnte die KuratorInnen in der ersten Entscheidungsrunde 1 Millionen Startups@Reeperbahn Dollar investieren um die jeweiligen Favoriten in die zweite und finale Runde – den Top 5 – zu schicken. Bis zu diesem Punkt verging allerdings einige Zeit, da naturgemäß jedes Kuratoriumsmitglied eine eigene Meinungen und Präferenzen hat. So entstanden angeregte Diskussionen um Geschäftsmodelle und Visionen, die hinter Geschäftsideen stehen. Ein besonderes Novum in dieser Runde war der Ansatz, jedem Bewerber ein Kurzfeedback zum Pitchdeck zu geben, das in Kürze jeden Bewerber persönlich erreichen wird.

Die erste Abstimmung brachte die Top-5 hervor

Die erste Abstimmung brachte die Top-5 hervor

Nach der Diskussionsrunde wurde es geschäftig. Das Kuratorium schnappte sich die Scheine und investierte was das Zeug hielt. Die erste Auszählung brachte folgendes Ergebnis: An der Spitze stand Flying mit 3.100.000 Dollar, dicht gefolgt von Protonet und Triprebel mit jeweils 2.700.000 Dollar, Kreditech mit 2.300.000 Dollar und Fastbill vom 1.500.000 Dollar. Somit wurde die zweite Diskussionsrunde eröffnet. Die wichtigste Aufgabe in dieser Runde bestand für das Kuratorium darin, neben Tinnitracks, die als Gewinner des letzten Startups@Reeperbahn Pitches für Austin gesetzt sind, zwei weitere Vertreter zu finden, die das amerikanische Publikum im German Haus mit ihrer Bühnenpräsenz umhauen. Unser Ziel ist es schließlich, als Hamburger Gründerstadt einen bleibenden Eindruck zun hinterlassen. Mit dieser Maßgabe wurde die zweite Abstimmung eröffnet, in der jedes Mitglied noch einmal 500.000 Dollar in den Ring werfen konnte.

And the winner is!

*Trommelwirbel bitte*: Das Kuratorium hat gemeinsam entschieden, dass Flying und Protonet im März mit nach Austin fliegen werden! Die Runde war sich letztendlich einig darüber, dass wir mit Tinnitracks, Flying und Protonet eine spannende Mischung aus Technik, Innovation und Entertainment nach Texas schicken und Hamburg so gut repräsentiert wird. Glückwunsch an die Gewinner an dieser Stelle und ein besonderes Dankeschön an alle teilnehmenden Startups, die eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Pitchdecks eingeschickt haben. Last but not least möchten wir uns auch noch einmal bei EY und besonders bei Jan-Menko Grummer und Jan Brorhilker bedanken, die den gesamten Tag über hervorragende Gastgeber waren!

Teilen mit ...
Share on Facebook357Share on Google+14Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn4Email this to someone
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.