Health Innovation Port

ANZEIGE

Partner für dein Startup: Health Innovation Port

Der Health Innovation Port (HIP) ist ein Health Hub, der 2017 von Philips, der Techniker Krankenkasse (TK) und der Stadt Hamburg gegründet wurde.

Hier kommen Health Startups und etablierte Akteure der Gesundheitswirtschaft zusammen, um gemeinsam innovative Ideen und Geschäftsmodelle für den Gesundheitsmarkt zu entwickeln. Die Startups profitieren im HIP von einem Arbeitsplatz mit professioneller Infrastruktur. Zusätzlich bietet der HIP Unterstützung durch Mentoring sowie Zugriff auf ein thematisch breit aufgestelltes Partner- und Expertennetzwerk.

  • Unser besonderes Startup Angebot:

    Der HIP bietet die perfekte Infrastruktur für Gründer und Startups, mit professionellem Coaching und einem inspirierenden Ort zum Arbeiten. Dabei bietet der HIP den Startups Zugriff auf für sie relevante Stakeholder und ermöglicht Austausch und Vernetzung mit der Community.

  • Referenzkunden aus der Startup-Welt:

    • siilo.
    • northh Medical
    • VIREED
    • ahead
  • Eigene Events und Formate

    In Podiumsdiskussionen, Impuls-Veranstaltungen oder Pitch-Events gestalten wir regelmäßig einen Austausch zwischen Partnern, Startups oder externen Referenten zu aktuellen Themen der Gesundheitsbranche. Darüber hinaus coachen wir unsere Startups fortlaufend gemeinsam mit unserem Expertennetzwerk.

  • Quick and Dirty: Die Kernkompetenzen des Partners sind:

    #healthhub
    #HIPExperten
    #healthstartups

  • Wir sind interessiert an:

    Startup Ideen X
    Kooperationen X
    Beratung geben X
    Investments
    Austausch mit anderen Startup-Akteuren X
    Events X
  • Wir interessieren uns für Startups denn...

    …wir sind davon überzeugt, dass neue, gute Ideen gehört und unterstützt werden sollten, dass sowohl Startups als auch etablierte Akteure und Partner von einer engen Zusammenarbeit profitieren und bei einem solchen Prozess alle Beteiligten voneinander lernen.

  • Für das Hamburger Startup-Ecosystem wünschen wir uns mehr...

    …aktiven Austausch und Zusammenarbeit. Es gibt in Hamburg viele innovative Unternehmen. Allerdings arbeiten diese zu oft auf ihren eigenen Inseln.

„Uns als Startup bietet der Health Innovation Port auf jeden Fall sehr gute Arbeitsbedingungen, die wirklich so weit es geht an die Bedürfnisse der einzelnen Startups angepasst werden. Zudem haben wir hier viele Events, die regelmäßig stattfinden. Gerade da können wir uns als Startup präsentieren, gleichzeitig aber auch einen exklusiven Zugang zu den Entscheidern der Branche bekommen. So zentriert findet man das sehr selten.“

Nick WieseVIREED

„Das Team des Health Innovation Port hat ein tiefgreifendes Verständnis dafür was es braucht, um Start-ups zum Erfolg zu führen. Indem es uns jederzeit großzügig ihre Aufmerksamkeit schenkt, unseren Bedürfnissen zuhört und unsere Hindernisse versteht, kann es uns helfen die kritischen Brücken zu schlagen, um uns mit den wichtigsten Playern des deutschen Gesundheitssystems zu verbinden.”

Sassan Sangsarisiilo.

Geförderte Startups

northh medical

northh medical ist ein in Hamburg ansässiges Unternehmen mit Experten aus den Bereichen Radiologie, Gynäkologie und Medizintechnik, das sich auf die kardiale MRT konzentriert.

ahead

Als Human Performance Pioniere entwickelt ahead innovative Nahrungsergänzungs- und Food Produkte mit einem digitalen Coaching-Ansatz.

Ein paar Fragen an Lukas Hoffmann:

Mit welchen Deiner Stärken kannst Du der Hamburger Gründergemeinschaft helfen?

Ich verfüge aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten über ein fundiertes Wissen über den deutschen Gesundheitsmarkt und die Bedürfnisse von Startups. Das hilft mir, gemeinsame Lösungen zwischen Health Startups und etablierten Akteuren der Gesundheitswirtschaft zu initiieren. Als Wirtschaftsingenieur kann ich an der Schnittstelle zwischen wirtschaftlichem Denken und technischem Know-how agieren und verstehe somit die Bedürfnisse beider Seiten.

Welche Veränderung wünscht Du Dir für die Hamburger Startup-Szene am meisten?

Ich habe das Gefühl, dass das Hamburger Startup-Ökosystem sich teilweise auf seinem Status-quo ausruht, beziehungsweise die „bekannten“ Vorteile, die Hamburg als Wirtschaftsstandort bietet, deckungsgleich auf den Startup-Bereich übertragt. Wir sind im Bereich Startup-Förderungen noch nicht auf dem Level anderer Startup Metropolen. Nach wie vor gibt es in Hamburg relativ wenige Venture Capitalists, nur wenig direkten Kontakt zur Bundespolitik. Wir sollten uns permanent kritisch hinterfragen, was wir verbessern können.
Auf der anderen Seite sollten wir aber die Aspekte, die wir im Hamburg schon sehr gut umsetzen, offensiver in die Öffentlichkeit tragen und hier die hanseatische Zurückhaltung etwas ablegen.

Welche Startup-Ideen sind für Dich von großem Interesse?

Alle Ideen von Digital Health und Medtech Startups, die dafür sorgen, das Gesundheitssystem in die Zukunft zu bringen.

Welche Events sollten Gründer nicht verpassen?

Da fällt es mir schwer, einzelne Event rauszupicken. Der HIP nimmt regelmäßig an für uns sehr relevanten Veranstaltungen teil. Über unsere Webseite und Social Media Kanäle kann man sich regelmäßig informieren, welche Events für uns ein Must-go sind.

Welches Startup oder welche/r Unternehmer/in beeindruckt dich gerade am meisten?

Generell beeindrucken mich Unternehmer, die sich das schwierige Feld der Gesundheitsbranche aussuchen, das mit so vielen Regulierungen verbunden ist, und diesen komplizierten Markt zu durchdringen versuchen, um mit Innovationen zur Gesundheitsversorgung der Zukunft beizutragen.

Name und Email der Kontaktperson:

Lukas Hoffmann Lukas.hoffmann@philips.com
www.healthinnovationport.de

Dies ist ein kommerzieller Beitrag. Sie möchten ebenfalls Startup-Partner bei uns werden? Dann bewerben Sie sich unter info@hamburg-startups.net

Hamburg Startups Newsletter

Du möchtest mehr über Hamburger Startups, Events und andere News aus der Hamburger Gründerszene erfahren? Dann ist unser Newsletter genau richtig für Dich!