Quickies

Eröffnung des ICTG

Neue Heimat für kluge Köpfe und junge Unternehmen im Herzen von Harburgs Technologie-Quartier Das neue Innovationszentrum soll Anlaufpunkt für Existenzgründerinnen und Existenzgründer aller Hamburger Hochschulen sowie für wissens- und technologiebasierte Gründungen sein. Der thematische Schwerpunkt liegt dabei in den Bereichen Green & Clean Technology, Life Science und nachhaltige Digitalisierung. Der Senat fördert das Projekt mit  satten 4,45 Millionen Euro.

Junge Unternehmen und Startups finden eine neue Heimat gemeinsam mit dem Startup Dock, dem Design Thinking Lab der TU Hamburg, Gründungsberatern der Hamburg Innovation GmbH und der TuTech Innovation GmbH. Darunter auch das Startup Nüwiel, welches einen elektrisch getriebenen Anhänger herstellt, der sich den äußeren Bedingungen anpasst und das strampeln auf dem Rad somit erheblich erleichtert. Diese Idee stellte der Gründer Sandro Rabbiosi im Rahmen eines Workshops vor, den das Startup Dock der TU Harburg vor gut zwei Jahren veranstaltet hatte.

Einhorn von Ankerkraut – für magische Süßspeisen

Von Ankerkraut-Elfen im fabelhaften Wald mühsam mit Hand eingesammelt und liebevoll abgefüllt. Das Einhorn-Gewürz verzaubert jedes Dessert, jeden Milchschaum auf dem Kaffee und macht jedes Einhorn-Plätzchen zu einem magischen Genuss. Übrigens, für jene, die noch nicht dazu gekommen sind, das Einhorn-Gewürz zu probieren: es schmeckt kirschig-süß. Mit jedem verkauften Glas Einhorn geht 1,00 Euro an das Projekt HerzPiraten

Auch wen Einhorn drauf steht, musste kein Fabelwesen dafür sein Leben lassen,  und somit ist das Produkt auch vegan. Für 5,99 Euro kann man damit jedes Gericht ein bisschen bunter machen. Alles über Ankerkraut findet ihr hier.

HorseAnalytics sichert sich den dritten Platz beim hannoverimpuls Ideenpreis

Das Startup HorseAnalytics sichert sich den dritten Platz beim hannoverimpuls Ideenpreis und sammelt damit 2500 Euro ein und zusätzlich ganz viele Erfahrungen.

Von umweltschonenden Kronkorken bis zum mobilen Minilabor im Smartphone – zum 14. Mal haben die Sparkasse Hannover und hannoverimpuls die besten innovativen Geschäftsmodelle der Region gekürt. 99 (potenzielle) Gründerinnen und Gründer haben ihre erfolgversprechenden Konzepte eingereicht – die acht besten wurden auf der Prämierungsfeier von StartUp-Impuls ausgezeichnet. Für sie gab es Preise im Wert von insgesamt mehr als 100.000 Euro.

StartUp-Impuls 2017   Foto: hannoverimpuls GmbH StartUp-Impuls Gewinner

Die diesjährige Bilanz von Hannovers größtem Ideen- und Gründungswettbewerb: 169 Anmeldungen, 99 eingereichte Konzepte, acht Gewinner. Die Sieger aus den drei Hauptkategorien und den zwei Sonderpreisen erhielten Preise im Wert von insgesamt mehr als 100.000 Euro.

Die drei Gewinner-Teams dürfen sich über eine einwöchige Business-Reise z.B. ins Silicon Valley freuen – im Gesamtwert von 35.000 Euro. Die Siegerinnen und Sieger der Kategorien Ideenpreis (10.000 Euro), Gründungspreis (20.000 Euro) und Hochschul- und Wissenschaftspreis (20.000 Euro) erhalten Geldgewinne, die sie zur Förderung ihrer Startups nutzen können. Darüber hinaus bekommen auch die nominierten Geschäftsideen, die es nicht aufs Podest geschafft haben, eine Geldspritze von je 2.500 Euro. Zusätzlich konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die gesamte Wettbewerbsphase hindurch die kostenlose Beratung der hannoverimpuls-Gründungsexperten in Anspruch nehmen und sich Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftskonzepte holen. Den ganzen Artikel und alle Infos zu den Gewinnern gibt es hier. Alle Infos zu dem Start-up HorseAnalytics, welches auch mit zur SXSW fährt, gibt es hier.

jetztra ab jetzt als App

Was ist an sozialen Netzwerken heutzutage noch sozial? Diese Frage stellten sich Julia Weber und Christian Kranemann und fanden keine zufriedenstellende Antwort. Also gründeten sie jetztra: Eine Plattform, die sich auf das Wesentliche konzentriert, um Personen zusammenzubringen – ihre Interessen. Alles andere wie etwa das Stöbern durch Nutzerprofile oder vorhandene Inhalte bleiben dabei außen vor. Ab sofort ist die jetztra App als iOS- und Android-Version in den App Stores verfügbar und steht zudem als WebApp zur Verfügung. Alles Infos zu dem Hamburger Startup gibt es hier und natürlich in unserem Startup Spot Hamburg, indem sich jedes Hamburgerst Startup kostenlos eintragen kann.

SAAL ZWEI hört auf: „Wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören“

Das Team von SAAl ZWEI verkündet überraschend das Aus. Auf Facebook erklären die beiden Gründerinnen, warum sie jetzt die Reißleine ziehen.

„Liebe SAAL ZWEI-Community,

wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören – heißt es.
Demnach ist es heute am Schönsten, wir stellen den Newsletter von SAAL ZWEI ein. Gut fünf Jahre haben wir jede Woche News, Spannendes und Unterhaltsames zusammengetragen und Beiträge aus New Work, Diversity oder Innovationen veröffentlicht. Die Akzeptanz und das Interesse waren gewaltig, SAAL ZWEI ist zu einer echten Marke geworden. Leider ist es uns dennoch nicht gelungen, das Angebot auf solide wirtschaftliche Beine zu stellen.

Wir haben viele Gespräche mit potenziellen Partnern und Investoren geführt, die allerdings nicht zu dem Ergebnis führten, das wir uns gewünscht haben: Ein unabhängiges, relevantes Qualitätsmedium zu veröffentlichen, das sich langfristig am Markt etablieren kann.

Trotzdem blicken wir extrem positiv auf die vergangenen Jahre zurück. SAAL ZWEI war das erste Medienangebot, das Frauen im Job in einer Tonalität angesprochen hat, die sich viele von den etablierten Wirtschaftsmedien und den Frauenmagazinen gewünscht hätten. Seit unserem Start sind zahlreiche neue Online-Medien für die Zielgruppe gelauncht worden. Darauf sind wir stolz.

Und wir hatten unzählige einzigartige Begegnungen, wir haben viel gelernt und machen nun mit diesen Erfahrungen an anderer Stelle weiter. Nicole als Personalberaterin bei der Dwight Cribb Personalberatung, Stefanie als Buchautorin, Moderatorin und Journalistin. Wir freuen uns, wenn wir mit möglichst vielen von Ihnen und Euch in Kontakt bleiben. Via Xing, LinkedIn, per Mail – oder natürlich auch hier.

Und was wäre SAAL ZWEI ohne die Unterstützung unserer großartigen Gastautorinnen, Kolumnistinnen, Kolleginnen und Kollegen? Ein großes Dankeschön geht an sie für ihr Engagement und ihren Elan! Danke vielmals auch an unsere Werbekunden und Partner für ihr Vertrauen.

Wir grüßen herzlichst,
Stefanie Bilen und Nicole Mai

Wir bedauern sehr, dass dieses Format nicht weiter bestehen wird und wünschen dem gesamten Team von SAAL ZWEI für die Zukunft alles Liebe und Gute.

HASPA investiert 200 Mio. € in Sparkassen-Filialen und digitale Angebote

200 Millionen Euro – eine stolze Summe. Diesen Betrag will die Hamburger Sparkasse bis 2020 in Filialen, digitale Angebote und ihre IT investieren. Das Ziel: nicht weniger als eine komplette startegische Neuausrichtung – heißt es. Alleine 30 Millionen Euro davon sollen in neue Filialen gesteckt werden. Die ‚Filialen 4.0‘ sollen zum Treffpunkt für die Menschen im Stadtteil werden – und höchst digitale Services liefern.

Erahnen kann man die Stilrichtung schon anhand der Filiale am Jungfernstieg, denn das neue Filialdesign zeichne sich durch eine offene, freundliche Gestaltung aus. Passend zum Stadtteil sollen die Filialteams ihre Räume modular und individuell einrichten. Farben, Materialen und Möbel eine Wohlfühlatmosphäre vermitteln. Künftig ist dann wohl die Haspa das neue Starbucks 😉

Die Haspa ist nicht nur in den eigenen Filialen auf Fortschritt getrimmt, sondern auch ein engagierter Startup Partner, alle Infos dazu gibt es hier.

Food & Aftershowparty bei der Social Media Week

Ein ganzer Tag randvoll mit Startup-Themen

Traditionen müssen ja bekanntlich gewahrt bleiben. Aus diesem Grund gestalten wir auch in diesem Jahr wieder den Startup Tag in Kooperation mit der Social Media Week im betahaus Hamburg.

Auch in diesem Jahr könnt ihr wieder kostenlos an spannenden Workshops zu Steuer- und Legal-Themen sowie Finanzierung teilnehmen und einen ganzen Tag lang Know-how Druckbetrankung im betahaus kostenlos in Anspruch nehmen!

Food Panel mit den ‚Höhle der Löwen‘-Veteranen Foodist

Am 28. Februar werden wir im Rahmen des Startup Tages der Social Media Week den Herausforderungen von Food Startups an unserem Standort auf den Grund gehen. Wir freuen uns sehr auf die Gespräche in der Panel-Runde mit den ‚Höhle der Löwen‘-Veteranen Foodist-Gründer Alexander Djordjevic und Heimatgut-Gründer Aryan Moghaddam.

Ebenso dabei sein werden der Leiter eCommerce von Deutsche See, Dominik Hensel, und die Loé Gründerin Christina Wegelin. Unsere Geschäftsführerin und Mitgründerin Sina Gritzuhn wird die Gesprächsrunde führen.

Ein Ticket für alle Veranstaltungen! Hier könnt ihr es Euch holen!

Und danach kommt alles in den Mixer

Gemeinsam mit unseren Partnern BEST AUDIT und vangaard möchten wir dann den Tag mit Euch gemeinsam bei unserem Hamburg Startups Mixer ausklingen lassen. Trefft die Speaker des Tages noch einmal, tauscht Euch mit anderen Startups aus und nutzt die Gelegenheit unsere Redaktion mit Euren Startup-Themen zu füttern. Hier geht es zum Event.

via GIPHY

Philips kooperiert mit Hamburger Startup Onelife Health

Femisphere, der intelligente Schwangerschaftsratgeber und digitaler Mutterpass Philips kooperiert nun mit Onelife Health. Im Rahmen einer Series-A Finanzierung beteiligt sich Royal Philips mit einer niedrigen siebenstelligen Summe an dem Hamburger Startup Onelife Health.

Femisphere begleitet Schwangere und junge Mütter sicher durch die Schwangerschaft und das erste Lebensjahr des Kindes. Die von Apple mehrfach ausgezeichnete und als Medizinprodukt zertifizierte App sorgt für einen besseren Austausch zwischen Geburtshelfern und ihren Patientinnen.

David Schärf, Geschäftsführer von Onelife Health zur neuen Partnerschaft: „Wir haben mit Philips den idealen Partner gefunden, der sowohl umfangreiche Erfahrung im Gesundheitsmarkt als auch eine globale Ausrichtung hat, die es uns ermöglichen wird, unser Wachstum signifikant zu steigern.“ Das Investment ermöglicht Onelife Health den nächsten Expansionsschritt. In 2017 soll das Team ausgebaut, die Produkte weiterentwickelt und vermarktet werden. Den ganzen Artikel gibt es bei Startup Valley.

Habt ihr ein Startup in Hamburg, Baden-Württemberg oder im Rhein-Main-Gebiet? Dann tragt Euch jetzt kostenlos in den jeweiligen StartupSpot ein! Wir freuen uns auf Euch!

Digital Media Woman erstrahlt im neuen Glanz!

Das Frauennetzwerk Digital Media Woman erscheint im neuen Gewand mit einer frisch gestylten Website. Das Frauenetzwerk wurde in Hamburg gegründet und umfasst mittlerweile satte 100 aktive Ehrenamtliche aus sieben Quartieren und über 15.000 Community Mitglieder. Die Digital Media Women setzten sich für mehr Sichtbarkeit von Frauen auf allen Bühnen ein – ob Konferenzen, Fachmedien oder Management Board. „Frauen wollen und sollen gleichberechtigt teilhaben und sichtbar Einfluss nehmen: offen, respektiert und wegweisend“, so die #DMW Mitgründerin Sanja Stankovic, die sich darüber freut, dass die #DMW inzwischen als Vorbild für weitere digitale Frauennetzwerke dienen. Wir finden die neue Website (und die Digital Media Woman sowieso) richtig stark!

Voya mit neuem Fokus und Millionen-Funding

Voya, Ende 2015 von den beiden WHU-Absolventen Maximilian Lober und Florian Stege gegründet, bietet seit etwa einem Jahr einen Concierge-Reiseservice an. Per Chat sollten Privatleute und Geschäftskunden ihre Reise buchen – etwa Flüge, Züge, Mietautos und Hotels. Insgesamt 1.000 Nutzer verwendeten die App regelmäßig, sagte Gründer Maximilian Lober vergangenen Mai. Den ganzen Aertikel gibt es bei Gründerszene.

Hamburg Startups Newsletter

Du möchtest mehr über Hamburger Startups, Events und andere News aus der Hamburger Gründerszene erfahren? Dann ist unser Newsletter genau richtig für Dich!